Binance führt Verifizierungszwang für alle Nutzer ein

Die größte Krypto-Börse der Welt führt eine drastische Maßnahme ein: Ab sofort muss jeder Nutzer sich vollständig verifizieren, um die Plattform nutzen zu können. 

Wie die Kryptobörse Binance in einer Mitteilung über die Plattform am 20.08.2021 mitteilte, müssen sämtliche Nutzer nun eine sogenannte KYC-Verifizierung durchführen. KYC steht für „Know you Customer“ und bezeichnet eine, insbesondere für Kreditinstitute und Versicherungen vorgeschriebene Legitimationsprüfung von Neukunden, um Geldwäsche zu verhindern. 

Das Unternehmen in einer Ankündigung auf Twitter: „Binance überprüft seine Produkte und Dienstleistungen ständig, um den Schutz der Nutzer zu verbessern, eine sichere Krypto-Umgebung zu bieten und sich an die sich entwickelnden globalen Compliance-Standards anzupassen. In einem wichtigen Schritt nach vorne aktualisieren wir unsere globalen KYC-Anforderungen für alle Nutzer. […] Wir kündigen diese Maßnahmen an, um die Anstrengungen in Bezug auf Know Your Customer (KYC) und die Bekämpfung der Geldwäsche zu verstärken, was den Schutz der Nutzer weiter verbessern und die Finanzkriminalität bekämpfen wird.“

Bisher war für die Verifizierung ausschließlich erforderlich, seinen Namen und sein Geburtsdatum einzugeben. Ab jetzt muss zusätzlich ein Ausweisdokument und ein Bild von seinem Gesicht hochgeladen werden, um die Plattform nutzen zu können.

Binance unter regulatorischem Druck 

Mit dieser Maßnahme reagiert Binance vermutlich auf den regulatorischen Druck, welchem das Unternehmen seit Monaten zunehmend ausgesetzt ist. Zuvor hatten mehrere Länder davor gewarnt, Binance würde seine Dienste ohne gültige Lizenz anbieten. Die thailändische Finanzaufsichtsbehörde stellte deshalb sogar Strafanzeige gegen Binance. Auch andere Regulierungsbehörden haben ein Auge auf die Krypto-Plattform geworfen und äußerten entsprechende Bedenken.

Der Binance-CEO Changpeng „CZ“ Zhao betont allerdings seit Wochen, dass man alles tun wolle, um die Vorlagen zu erfüllen, um zu einem regulierten Finanzinstitut zu werden. Dieses Versprechen wird nun offensichtlich durch den Verifizierungszwang umgesetzt. 

Standardbild
Philipp Weimer
Artikel: 24