Über uns

Unser – zugegeben ambitioniertes – Ziel ist es, mit dem Krypto-Monitor die führende deutschsprachige Website rund um die Themen Blockchain und Kryptowährungen zu schaffen. Ein Themenbereich wie die Kryptowelt bietet dazu gleich mehrere Herausforderungen: Zum einen ist die Distributed-Ledger-Technologie samt seinen Anwendungen gleichzeitig jung und komplex, was Experten sowie glaubwürdige Quellen rar macht. Auch IT- und Finanzexperten sowie Wikipedia & Co. sind oft am Ende ihres Lateins. Zum anderen entwickeln sich Blockchain und Digital Assets in einer Dynamik, die oft einen gerade eben veröffentlichten Artikel schnell alt aussehen lässt.

Wir tun unser bestes, um mit den Entwicklungen Schritt zu halten. Dazu recherchieren und publizieren wir regelmäßige News und updaten laufend die gebotenen Informationen.

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen zu investieren und beispielsweise Bitcoin, Ripple oder Ethereum zu kaufen, können Sie sich bei uns einen Überblick über die beliebtesten Kryptowährungen verschaffen.

Und wo wird gehandelt? Auch das erfahren Sie bei uns – in unserem eigenen Exchangen-Channel, wo wir nicht nur die wichtigsten Kryptobörsen vergleichen, sondern auch einzeln vorstellen.

Das Kernteam

Das Team des Krypto-Monitor sitzt in Österreich sowie Deutschland und ist täglich auf der Suche nach relevanten News aus der ganzen Welt:

Sascha Bém, Chefredakteur

Sascha Bém lernte sein journalistisches Handwerk 1994–2006 bei der österreichischen Tageszeitung KURIER. Danach wechselte er in Österreichs größtes Verlagshaus, Verlagsgruppe NEWS, wo er bald Chefredakteur der News Networld wurde – dem Online-Auftritt der gesamten Verlagsgruppe mit großen Titeln wie news.at, profil.at, woman.at, format.at, tv-media.at … 2009–2012 konzipierte und leitete er als Chefredakteur die Nachrichtenplattform relevant.at. Seit 2013 ist Sascha Bém selbstständig und betreut Medienproduktionen redaktionell sowie Organisationen als Kommunikationsberater. Neben seiner Tätigkeit im Medienbereich ist Sascha Bém als Musiker und Komponist tätig.

sascha bem
Foto © Thomas Aigelsreiter

„Ich habe schon mehrmals die disruptive Kraft von Innovationen aus nächster Nähe miterlebt. Ich arbeitete in einer Tageszeitung, als das Internet kam und das Geschäftsmodell auf den Kopf stellte. Einer der größten Neuigkeiten-Überbringer des Landes von einst ist heute in Business und Relevanz ein Schatten seiner selbst. Ich war bei BMG als Musiker unter Vertrag, als MP3s auftauchten. Ein paar Jahre später gab es die Bertelsmann Music Group nicht mehr. Beide Male: Revolution verschlafen. Man muss kein Prophet sein, um zu behaupten: Die Blockchain wird mit der gleichen Wucht keinen Stein auf dem anderen lassen, nicht nur im Finanzsektor. Wer’s verpennt und sich an seinem Geschäftsmodell anklammert, braucht sich nachher nicht wundern.“

 

Lisa Gröning, stellvertretende Chefredakteurin

Lisa Gröning schärfte ihr ausgeprägtes Sprachtalent schon während der Schulzeit mit ausgiebigen Auslandsaufenthalten. Neben dem Studium widmete sich die Hamburgerin freelancend ihren beiden großen Passionen – Medien und Sport: als Projektmanagerin in der Werbebranche, als Redakteurin in Online-Projekten und als Yogatrainerin. Seit erfolgreichem Bachelorabschluss arbeitet Lisa Gröning neben dem Krypto-Monitor für ein renommiertes deutsches Verlagshaus. Der berufsbegleitende Master of Business Administration wird 2020 abgeschlossen; parallel absolviert sie die Ausbildung zur Systemischen Beraterin.

lisa groening

„Ich bin ein Kind der 2000er und mit dem Internet aufgewachsen. Web 4.0 ist bereits Realität, und vor Innovationen fürchte ich mich nicht. Wer heutzutage nicht bereit ist, mit der Zeit zu gehen, der wird mit der Zeit gehen. Die Blockchain-Technologie bedeutet einen Umbruch. Diesen Umbruch mitzuerleben und nah am Geschehen dran zu sein, stillt meinen unbändigen Willen nach (Weiter-)Entwicklung. Privat wie beruflich: Stagnation kann ich nicht ab.“

Falls Sie Anregungen oder Inputs für uns haben – wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.