Burger King: Pommes oder Krypto dazu?

20 Bitcoin, 200 Ethereum und 2 Millionen Dogecoin – das verschenken Burger King und Robinhood Crypto. Beim derzeitigen Kurs an den Kryptobörsen sind also mehr als 2,7 Mio. US-Dollar up for grabs!

Und wie läuft’s ab? Zuerst muss man sich für „Royal Perks“, das Stammkunden-(Bindungs-)Programm von Burger King anmelden – so man es noch nicht ist. Dann könnte nach einer Online- beziehungsweise App-Bestellung ab 5$ eine E-Mail ins Haus flattern, die über einen erfreulichen warmen Krypto-Regen informiert. Dann: kann man sich den Preis via Robinhood-App abholen.


Dass es sich seitens Burger King um eine ganz normale Gewinnspiel-Promotion handelt, ist offensichtlich. Solche Kaufanreize sind in der Fastfood-Branche alles andere als außergewöhnlich.

Robinhood wiederum ist die Plattform, die im Zuge der GameStop-Causa (wie in unserem Podcast berichtet) vor allem bei jugendlichen Anlegern, die auch Aktien zugetan sind, sehr prominent wurde. Im vergangenen Qartal 3 dieses Jahres verzeichnete Robinhood aber ohne den Aufreger einen enormen Umsatzrückgang und sucht händeringend nach neuem Drive und neuen Kunden.

Die beiden haben sich offenbar gefunden wie Pommes und Ketchup. 2,7 Mio. $ in Top-Kryptowährungen warten. In Euro? Fehlanzeige. Noch ist das eine auf US-Kunden beschränkte Promotion. Der positive PR-Effekt für Krypto wird aber auch hier zu spüren sein und Nachahmer in Europa finden.

Wetten?

Sharing is caring
Standardbild
Sascha Bém
Artikel: 202