Next Stop GameStop: NFTs als Aktien-Turbo

bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 18,788.39 0.88%
ethereum
Ethereum (ETH) $ 1,302.23 2.70%
solana
Solana (SOL) $ 31.66 0.63%
cardano
Cardano (ADA) $ 0.454419 0.84%
xrp
XRP (XRP) $ 0.491628 13.43%
terra-luna
Terra Luna Classic (LUNC) $ 0.000248 11.14%

etoro-logo-70Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist gefährdet.Verbraucherschutz. Ihr Kapital ist gefährdet.

Wir erinnern uns: 2021 tippten einige Broker – nicht ganz zu Unrecht – darauf, dass GameStop keine allzu rosige Zukunft bevorstünde. Die große amerikanische Einzelhandelskette mit 14.000 Mitarbeitern hatte einen immer mehr in den Anachronismus abgleitenden Geschäftsgegenstand: Verkauf von Videospielen.

In Zeiten des Online-Handels und Gaming-Downloads sind physische Geschäfte samt Personal nicht mehr konkurrenzfähig. Oben besagte Broker wetteten daher mit Leerverkäufen an der Wallstreet auf eine Abwärtsbewegung der GameStop-Aktien. Allerdings hatten sie nicht mit einer Community gerechnet, die sich via Reddit und der Trading-App Robinhood auf die Seite von GameStop stellten. Sie investierten hart, ließen den Kurs durch die Decke gehen und sorgten für Milliardenverluste bei Hedgefonds. (Wir berichteten in unserem Podcast.)

Zurück in der Gegenwart: GameStop ist immer noch nicht raus aus seinem Geschäftsdilemma. Allerdings fügt jetzt das Unternehmen bestehende Assets zusammen, um ein neues Businessmodell zum Laufen zu bringen:

Man hat beste Kontakte in die Spielindustrie, eine (bewiesenermaßen) treue Community und einen allseits bekannten Namen in der Branche. Also wird jetzt das alles ins Jahr 2022 übersetzt. Und dort lautet bekanntlich das Branchenzauberwort: NFT!


Angeblich ist GameStop immer noch bestens mit Kapital ausgestattet und kann sich nun Top-Leute aus dem Tech-Umfeld leisten, die an einem eigenen NFT-Marktplatz arbeiten werden. Dutzende Experten sollen gehired worden sein, um eine Schnittstelle für Gamer und Spieleentwickler unter dem Dach von GameStop zu kreieren. Immerhin erwartet sich auch die Videospielindustrie ein Riesen-Business von NFTs.

Branchenbeobachter prophezeien, dass auch die besten Kryptowährungen durchaus so den Weg in die Gaming Community finden könnten. Schließlich ist man bereits in einer digitalen Welt, mit digitalen Assets, da ist die Tür für Bitcoin & Co. schon weit geöffnet. Könnte der GameStop NFT-Marktplatz also nebenbei auch Kryptobörse werden?

Der Markt reagiert jedenfalls positiv, die GameStop-Aktie legt wieder ordentlich zu.

Wie schon öfter festgehalten: Es scheint, NFTs werden die Krypto-Landschaft der Zukunft mitprägen. Apropos prägen – NFTs ermöglichen derzeit ein neues kriminelles Geschäftsmodell, das Schlagzeilen macht: Diebe „stehlen“ ganze YouTube Kanäle oder Content von Twitch-Streamern, bringen sie via „minting“ (prägen) auf die Blockchain (tendenziell Ethereum), wo diese Inhalte als NFTs auf entsprechenden Webseiten verkauft.

Zusammengefasst: Sowohl die Aktienmärkte als auch Content-Hijacker scheinen fest an das Thema NFT zu glauben.

Sharing is caring
Sascha Bém
Sascha Bém
Artikel: 260