12. November 2020

Tether (USDT) Höhepunkte vom Jahresende 2020

tether

Die USDT (Tether)-Kryptowährung von Tether Limited steht seit ihrer Veröffentlichung immer wieder im Mittelpunkt von Kontroversen. Häufig geht es darum, wie ihre Performance mit der Entwicklung von Bitcoin zusammenhängt. Dann wiederum geht es um Fälle wie die nachstehend aufgeführten. Hier sind die Höhepunkte der Missgeschicke von Tether in den späten Monaten des Jahres 2020.

China hebt illegalen Glücksspielring aus, der USDT verwendet

Die Filiale der People’s Bank of China (PBOC) und das Büro für öffentliche Sicherheit in der Provinz Guangdong entdeckten 77 Verdächtige in der Stadt Huizhou. Diese wurden nach erfolgreichen Ermittlungen verhaftet.  Es wurde festgestellt, dass diese Personen an einem organisierten Zahlungsbetrug mit Offshore-Online-Casino-Anbietern teilgenommen haben.

Es ist illegal in China, sich außerhalb von Macau als Spieler oder als Casinobesitzer zu betätigen. Ein weiteres Motiv, das diese 77 Personen und die Anbieter in Bezug auf die Geschehnisse belastet hat, war der Versuch der Geldwäsche in diesem Zusammenhang. Bei diesem Vorgang wurde ein Gesamtbetrag von 17,95 Milliarden US-Dollar gewaschen. Im Juni wurden illegale Anbieter entdeckt, aber deren Verhaftung erfolgte erst Mitte Oktober.

Massive USDT-Einzahlungen und BTC-Abhebungen durch Huobi lösten auf Twitter Panik aus

Drei Überweisungen von USDT auf das Konto von Huobi wurden verfolgt und von Whale Alert angekündigt. Die ersten beiden Transfers stammten aus derselben, aber unbekannten Quelle, und der Gesamtbetrag belief sich auf etwa 304 Millionen Dollar. Davon betrug ein Transfer 100 Millionen Dollar, der zweite etwa 204 Millionen Dollar. Weitere 100 Millionen Dollar wurden von Bitfinex überwiesen, was bedeutet, dass Huobi innerhalb weniger Stunden über 404 Millionen Dollar erhalten hat!

Es war klar, dass dies eine Kontroverse über die sozialen Medien, insbesondere Twitter, auslösen würde. Gerüchte begannen sich zu verbreiten, dass gegen viele Mitglieder des Managements von Huobi, einschließlich des COO, ermittelt wurde. Es wurde sogar behauptet, sie seien verhaftet worden. Huobi wies diese Gerüchte auf Twitter schnell zurück, indem das Unternehmen erklärte, alles ginge seinen gewohnten Gang. Alle Mitarbeiter und Mitglieder der Geschäftsleitung des Unternehmens seien bei der Arbeit und es sei auch niemand verhaftet worden.

Diese bizarre Situation endete letztlich ergebnislos. Diese Geschehnisse stellen nach wie vor den Höhepunkt unter den Neuigkeiten über Kryptowährungen dar.

USDT wurde schließlich zum ersten Mal bei der australischen IPO akzeptiert

Die Börse in Australien akzeptiert endlich Tether (USDT) als Zahlungsmittel. Die erste Plattform dafür ist die sehr kryptofreundliche Kapitalbeschaffungsplattform Stax. Die Firma, die die Währung zugelassen hat, ist West Coast Aquaculture (WCA), ein australisches Unternehmen mit Meereszuchtbetrieben in Malaysia. Das Unternehmen geht am 19. November 2020 an die Börse.

Dies ist ein großer Erfolg für USDT, denn es gab Probleme hinsichtlich der Liquidität und Sicherheit Es wird nun angenommen, dass USDT ein Teil dessen ist, was die Finanzierung mit Kryptowährung in der Zukunft verbessern wird.

Binance Exchange akzeptiert jetzt USDT zum Euro-Wechsel

Kryptowährungsorientierte Glücksspieler freuen sich, dass Binance bekannt gibt, dass sie nun durch ihre Partnerschaft mit Simplex den direkten Umtausch von USDT in Euro ermöglicht. Diese neue Krypto-to-Fiat-Offramp erlaubt es jedem, USDT über ein Simplex-Bankkonto zu verkaufen.

Simplex arbeitet mit über 200 Diensten für Kryptobörsen, Broker und Wallets zusammen. Zu ihrem Partnernetzwerk gehören auch Unternehmen wie MakerDAO. Das Verfahren für USDT-Nutzer für Börsen und Glücksspiel-Anbieter ist nun endlich so einfach, dass man seine Gewinne sofort verwenden kann.

– Bezahlter Artikel –