Verdreifache deine BTC und ETH in einem Jahr mit dieser ausfallssicheren Strategie

Möchtest du einen beträchtlichen Gewinn mit Ihrem Bitcoin oder Ethereum erwirtschaften, ohne dich einem großen Risiko auszusetzen und ohne den ganzen Tag am Bildschirm zu kleben, um die Marktpreise zu verfolgen?

In diesem Fall ist deine beste Strategie, eine verzinsliche Wallet zu eröffnen.

Als Paradebeispiel um zu zeigen, welche Vorteile eine zinsgenerierende Wallet bieten kann – insbesondere im aktuellen Krypto-Klima –, dient das aufstrebende Unternehmen ArbiSmart.

Dabei handelt es sich um ein Wallet- und Finanzdienstleistungsökosystem, das durch den nativen Token RBIS angetrieben wird. Der RBIS wird nach Prognosen von Analysten bis Ende 2022 auf das über 70-Fache seines aktuellen Preises ansteigen!

Die einzigartigen Vorteile von verzinslichen Wallets

Die Hauptvorteile einer Wallet sind im Wesentlichen: geringes Risiko und geringer Aufwand bei relativ hohen Erträgen.

Die von der EU zugelassene zinsbringende Geldbörse von ArbiSmart speichert Bitcoin, Euro und über zwanzig andere wichtige FIAT- und Kryptowährungen. Das Prinzip ist simpel: Du tätigst einfach eine Einzahlung, und im Gegenzug werden deine Gelder sicher aufbewahrt, während sie einen Gewinn erwirtschaften.  Sogar im Falle eines Krypto-Crashs wirst du weiterhin den gleichen konstanten Zinssatz verdienen. Speziell im Fall von ArbiSmart sind die Gewinne bemerkenswert, da sie unübertroffene Raten von bis zu 147% pro Jahr erreichen.

Flexibilität ist ein weiteres erwähnenswertes Plus: Mit ArbiSmart kannst du dein Kapital kurzfristig für 1 bzw. 3 Monate oder langfristig für 2, 3 oder 5 Jahre fest anlegen, um eine höhere Rendite zu erzielen. Die Zinsen können täglich auf ein spezielles Guthaben überwiesen werden, wo sie sofort verfügbar sind, oder sie können zusammen mit dem Kapital, auf das sie anfallen, im Sparguthaben gebunden werden, um einen höheren Zinssatz zu erhalten.

Wie du deine Gewinne steigern kannst

Die Token-Wirtschaft deiner Wallet-Plattform kann einen großen Einfluss auf deine potenziellen Gewinne haben. Wenn du beispielsweise bei ArbiSmart den projekteigenen Token, RBIS, kaufst, kannst du eine bessere Rendite auf deine Bitcoin- und Euro-Ersparnisse erzielen.

Im Grunde genommen entscheidet dein Kontostand, der darauf basiert, wie viel RBIS du besitzt, über die Höhe der Zinsen, die du auf Sparguthaben in allen unterstützten Währungen erhältst. Die höheren Kontostufen bieten nicht nur bessere Zinssätze, sondern auch einen Zinseszinseffekt.

Wenn du dich für die Eröffnung eines RBIS-Guthabens entscheiden, erhältst du außerdem das Dreifache der Zinsen für Guthaben in jeder anderen Währung.  Wenn du es vorziehst, kannst du jedoch dein Guthaben in BTC, EUR oder einer anderen Währung halten und trotzdem deine Gewinne durch den Erhalt der täglichen Zinsen in RBIS steigern.

Die Wallet wurde erst Anfang Juli eingeführt, aber da die Zahl der User laufend steigt, und immer mehr Menschen RBIS in Sparguthaben anlegen, wird die Nachfrage nach diesem Token steigen. Parallel dazu wird das dauerhaft begrenzte RBIS-Angebot abnehmen, was den Preis in die Höhe treibt und zusätzlich zu den Gewinnen aus den Wallet-Zinsen Kapitalgewinne ermöglicht. 

Der Vorteil eines wachsenden Ökosystems

Viele Wallets am Markt sind Teil eines umfassenderen Finanz-Netzwerks, das zusätzliche, potenziell einkommenssteigernde Dienstleistungen anbietet.

ArbiSmart bietet etwa neben seiner Krypto-Wallet bereits einen weiteren bären- bzw. bullenstarken Service an: die automatisierte Krypto-Arbitrage. Dabei handelt es sich um eine risikoarme Anlagestrategie, bei der passive Gewinne aus kurzen Zeitfenstern erzielt werden, in denen ein Coin an mehreren Börsen gleichzeitig zu unterschiedlichen Preisen verfügbar ist.

Diese Preisunterschiede treten regelmäßig auf, sowohl in Bullen- als auch in Bärenmärkten, und ergeben sich aus den Unterschieden in der Liquidität und dem Handelsvolumen zwischen größeren und kleineren Börsen. Alles, was der Nutzer tun muss, ist Geld einzuzahlen, das in RBIS umgewandelt und für den Krypto-Arbitragehandel verwendet wird.   Das Krypto-Arbitrage-System von ArbiSmart ist mit fast vierzig Börsen verbunden, und ein Algorithmus scannt alle Handelsplätze gleichzeitig sowie rund um die Uhr und identifiziert Preisunterschiede. Coins werden automatisch zum niedrigsten verfügbaren Preis gekauft und zum höchsten verkauft, wodurch stetige passive Gewinne von bis zu 45 % pro Jahr erzielt werden, je nach Kontostand des Nutzers.

Darüber hinaus wird das ArbiSmart-Ökosystem im Laufe des Jahres 2022 um eine Reihe neuer Anwendungen erweitert, die die Nachfrage nach Token weiter ankurbeln dürfte, da alle Tools die Verwendung von RBIS erfordern.  Später im dritten und im vierten Quartal wird ArbiSmart eine mobile App, einen NFT-Marktplatz, eine einzigartige Sammlung tausender virtueller Kunstwerke und ein dezentralisiertes Yield-Farming-Programm launchen, das die Teilnehmer mit bis zu 190.000% APY plus 0,3% der Gebühren aus jedem Handel belohnt. Noch vor Jahresende will das Entwicklungsteam auch ein Play-to-earn-Metaverse und eine professionelle Kryptowährungsbörse einführen.

All diese miteinander verknüpften Programme bieten auch höhere Renditen, wenn sie zusammen mit anderen Diensten innerhalb des Ökosystems genutzt werden, was die Nachfrage nach RBIS-Token weiter ansteigen lässt. So kann etwa ein Besucher des ArbiSmart-Metaverse seinen Punktestand erhöhen, indem er einen Gegenstand im Spiel auf dem NFT-Marktplatz kauft.

Als Wallet-Inhaber wirst du also durch den Kauf von RBIS höhere Zinsen auf Ihre BTC- und EUR-Sparpläne erhalten, während du möglicherweise erhebliche Kapitalgewinne aus dem steigenden Token-Wert erzielst, wenn neue RBIS-Dienstleistungen eingeführt werden. Jeder dieser Dienste wird wiederum seine eigene Einnahmequelle bieten, von Spielen und Handel über das Sammeln von NFT bis hin zum Liquiditäts-Mining.

Um branchenweit einmalig hohe Gewinne zu erzielen – und zwar egal, in welche Richtung sich die Kryptopreise bewegen – eröffne jetzt eine Wallet!

Sharing is caring
Werner Schulz
Werner Schulz
Artikel: 11