Der Kauf von Solana: Das besondere Extra

Spätestens seit dem jüngsten Anstieg von über 500 Prozent in unter einem Monat ist Solana für die meisten Kryptoanleger ein Begriff. Auch in Anbetracht dessen, dass Solana derzeit auf Platz 7 der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung ist. 

Solana wurde – nachdem es bereits Anfang 2017 in Arbeit war – im März 2020 gelauncht. Gründer des Projekts ist Anatoly Yakovenko, welcher bereits vor Solana unter anderem bei Dropbox Erfahrungen sammeln konnte. Yakovenko hält außerdem zwei Patente für Hochleistungsbetriebssystem-Protokolle. Leitender Architekt ist Greg Fitzgerald, welcher für die Erstellung eingebetteter Systeme verantwortlich ist. 

Was zeichnet Solana aus?

SOL setzt auf einen Timestamp Algorithmus, mit dem Namen Proof-of-History. Dieser Algorithmus ermöglicht automatisierte Transaktionen, die in Bruchteilen einer Sekunde stattfinden, aneinanderzureihen. Damit kann Solana Transaktionen wesentlich schneller verarbeiten als andere Kryptowährungen wie beispielsweise Ethereum. Damit tritt Solana als einer der Ethereum-Killer und eine dApp-Plattform mit enormem Potenzial an. Das zeigt unter anderem auch der enorme Kursanstieg in Q1 2021 von über 780 Prozent. 

Solana ist ein öffentliches Base-Layer-Blockchain-Protokoll, das auf Skalierbarkeit optimiert ist. Sein Ziel ist es, eine Plattform bereitzustellen, die es Entwicklern ermöglicht, dezentrale Anwendungen (dApps) zu erstellen, ohne dabei Performance-Engpässe in Kauf nehmen zu müssen.

Weitere Design-Ziele sind Abwicklungszeiten unter einer Sekunde, niedrige Transaktionskosten und Unterstützung für alle LLVM-kompatiblen Smart-Contract-Sprachen.

Bei Blockchains wie der von Bitcoin oder Ethereum ist die Zeit eine relevante Grenze der Skalierbarkeit. Anatoly ist der Überzeugung, dass seine neue Technik den Prozess der Transaktionsreihenfolge für Blockchains automatisieren könnte, was Krypto-Netzwerken ermöglichen würde, weit über ihre bisherigen Möglichkeiten hinaus zu skalieren.

Das Team rund um Solana konnte in mehreren Finanzierungsrunden 2018 und 2019 Investmentsummen von über 20 Millionen US-Dollar einsammeln, womit seither die Entwicklung der Smart-Contract-Plattform vorangetrieben wird. 

Welche Möglichkeiten gibt es für Anleger in Solana zu investieren?

Anleger könnten sich entscheiden, ob sie in den SOL-Token oder in einen Solana-SFC investieren. Der Solana-CFD ist ein sogenanntes Derivat. Zugrundeliegender Wert ist hierbei der Kurs des SOL-Token. 

Vorteile liegen darin, dass der Anleger keine Krypto-Wallet für das Handeln benötigt. Außerdem ist ein Leverage-Trading mit 1:2 Hebel möglich, sodass der Anleger bei jeglicher Kursentwicklung verdienen kann, sofern die richtige Position gewählt wurde. 

Gründe in Solana zu investieren sind unter anderem:

  • Erfahrenes Gründerteam: Das Gründungsteam von Solana setzt sich aus erfahrenen Managern und Programmierern von Qualcomm, Dropbox, Google und weiteren IT-Giganten zusammen.
  • Deflationäre Konzeption: Wie bei vielen anderen Kryptowährungen auch, ist die Ausgabemenge der Solana Token im Protokoll begrenzt. Hier auf ein Maximum von 489 Millionen Token. Damit soll verhindert werden, dass der Token einen inflationären Wertverlust erfährt. Aktuell sind allerdings erst ca. 26,5 Millionen SOL-Token im Umlauf.
  • Das langfristige Potenzial von Solana wurde auch durch zwei erfolgreiche Pilotprojekte bzw. Anwendungsfälle unterstrichen. So wurde unter anderem die Handelsplattform Serum auf der Solana-Blockchain lanciert, dabei können die Preise alle 400ms aktualisiert werden. Auch die dezentrale Audio-Streaming-Plattform Audius mit ihrer 150.000-Lieder-starken Bibliothek hat sich ebenfalls zur Migration auf die Solana-Blockchain entschieden
  • Staking der SOL-Token. In dem man die Solana coins „staked“, nimmt man automatisch an der Validierung von Transaktionen, also der Bestätigung der Transaktionen teil, wodurch man eine Belohnung in Form von SOL-Token erhält.  
  • Mitabstimmung bei governance-Entscheidungen für SOL-Besitzer. Dadurch können Besitzer der Solana-Token bei Entscheidungen welche Solana betreffen, mitbestimmen. Ähnlich wie bei Aktionären, welche mittels ihrer jeweiligen Aktien Stimmrechte auf der Hauptversammlung erwerben. 

Wie kann man Solana kaufen? 

Der Solana-Token ist noch sehr jung, er wird erst seit Anfang April 2020 von den Exchanges und Brokern gelistet. Unter anderem auf den derzeit größten Kryptobörsen Binance und Coinbase. Auch aber auf „kleineren“ zentralen Börsen wie Kraken, Bitpanda oder FTX. 

Wo kann man Solana kaufen?

Solana kann man mittlerweile auf vielen Kryptobörsen kaufen. Das Einzige, was sie dafür tun müssen, ist, sich bei einer Exchange ihrer Wahl anzumelden. Hierfür ist meistens eine komplette Authentifizierung ihrer persönlichen Daten nötig – Spoiler: Setzen sie nur so viel Geld ein, wie sie auch bereit sind zu verlieren.

Solana: Ist der Kauf sinnvoll?

Grundsätzlich sind wir natürlich keine Anlageberatung, aber Solana hat in den letzten Wochen sehr gut performed und weist einige Eigenheiten auf, die für Kryptowährungen eher selten sind. Solana gehört in jedem Fall zu einer Upcoming digitalen Assets und sollte auf dem Radar von aufmerksamen Tradern sein.

Welche Vorteile hat der Kauf von Solana?

  • Das langfristige Potenzial von Solana wurde auch durch zwei erfolgreiche Pilotprojekte bzw. Anwendungsfälle unterstrichen. So wurde unter anderem die Handelsplattform Serum auf der Solana-Blockchain lanciert, dabei können die Preise alle 400ms aktualisiert werden. Auch die dezentrale Audio-Streaming-Plattform Audius mit ihrer 150.000-Lieder-starken Bibliothek hat sich ebenfalls zur Migration auf die Solana-Blockchain entschieden
  • Die Kryptowährung Solana

  • Das Gründungsteam von Solana setzt sich aus erfahrenen Managern und Programmierern von Qualcomm, Dropbox, Google und weiteren IT-Giganten zusammen.