Digitales Cash: Der Kauf von Dash (DASH)

Dash ist die Kurzform von Digital Cash – die käufliche Kryptowährung ist in vielerlei Hinsicht sehr an die bekannte Bitcoin angelehnt. Dash wurde 2014 veröffentlicht am Markt zum Kauf veröffentlicht und zwischendurch in „Darkcoin“ umbenannt, aber seit 2015 ist sie wieder als „Dash“ im Handel. 2017 erreichte Dash ein Handelsvolumen von 100 Mio. US$ pro Tag.

Dash unterscheidet sich insofern von anderen Kryptowährungen in unserer Übersicht wie z.B. Ethereum, als dass es keine reine Entwicklungsplattform ist. Dash bezeichnet sich als ein dezentrales digital cash: Die Kryptowährung soll so liquide sein wie echtes Geld basierend auf dem Kerncode von Bitcoin mit neuen Features. Wie Bitcoin (BTC) auch ist Dash Open-Source und hat seine eigene Blockchain, eine Wallet-Infrastruktur und eine Community. Im Gegensatz zu Bitcoin ist die Transaktionsgebühr jedoch sehr gering.

Das Besondere beim Kauf von Dash

–> Übersicht: die wichtigsten Kryptowährungen

Ein Hauptaugenmerk von Dash liegt auf dem Datenschutz und der Privacy: Während bei anderen Kryptowährungen alle laufenden Transaktionsinformationen zwar verschlüsselt, aber jederzeit öffentlich zugänglich sind, unterscheidet sich Dash. Bei Dash werden die Transaktionen mit denen anderer Personen kryptografisch vermischt und somit zusätzlich verschleiert. Der Kauf der Kryptowährung  Dash erweist sich in Sachen Privatsphäre somit als sehr sicher. Im Gegensatz zum Bitcoin-Netzwerk wird Dash über zwei Ebenen von Masternodes administriert, die sich die Aufgaben des Erstellens neuer Blöcke sowie des Handlings bestimmter Übertragungen teilen.

Was sind Masternodes?

Masternodes sind wie die vollständigen Nodes im Bitcoin-Netzwerk, nur dass sie einen bestimmten Dienst für das Netzwerk bereitstellen müssen. Masternodes müssen eine hohe Investition in das System bringen: Um einen Masternode zu betreiben, muss man 1000 DASH kaufen und investieren.

Bleibt die Frage zu klären, weshalb man eine solche Investition für ein Masternode tätigen soll.

Als Gegenleistung erhalten Masternodes eine Rückzahlung in Form von Dividenden auf ihre Investition. Dies führt dazu, die Masternodes anzuregen im besten Interesse des „Ökosystems“ der Kryptowährungen zu arbeiten. Dash war die erste Kryptowährung, die das Masternodes-Modell implementiert hat. Dieses zweistufige System schafft eine Synergie zwischen Leistungsnachweis und Nachweis der Arbeitsmechanismen im Dash-Netzwerk.

Wie kaufe ich Dash? CoinJoin und PrivateSend

PrivateSend wurde zum Austausch von Währungen hergestellt. Es hält den Austausch aufrecht, indem es Münzen unter den Benutzern umwandelt. Bevor wir Ihnen den Kauf von Dash anhand von PrivateSend erklären, müssen Sie das Konzept von „CoinJoin“ verstehen.

Was ist CoinJoin?

CoinJoin ist eine Anonymisierungsmethode für Bitcoin-Transaktionen. Bei diesen Transaktionen kann der Input und Output einer gemeinsamen Zahlung nicht verknüpft werden. Damit ist sichergestellt, dass der genaue Ablauf des Kaufes von Kryptowährungen (Dash) keinem Dritten bekannt ist. CoinJoin wurde explizit entwickelt, um die mangelnde Fungibilität bei Bitcoin-Transaktionen zu beheben.

„Fungibilität ist die Austauschbarkeit eines Gutes oder Vermögenswertes mit anderen einzelnen Gütern oder Vermögenswerten der gleichen Art.“ (Quelle: Wikipedia)

PrivateSend ist auf 1000 DASH pro Sitzung begrenzt. Dies bedeutet, dass bei großen Geldbeträgen mehrere Sitzungen erforderlich sind. Jede PrivateSend-Sitzung ist auf drei Nutzer beschränkt. Jeder hat also eine Chance, einer Transaktion zu folgen. Um die Anonymität noch weiter zu erhöhen, wird eine Verkettung verwendet, bei dem Gelder nacheinander durch mehrere Masternodes geschickt werden.

Eine weitere Alternative: InstantSend

Eine der verlockendsten Eigenschaften von Dash ist nicht nur die Privatsphäre sondern auch die Geschwindigkeit der Transaktionen. Während eines Bitcoin Kaufes muss man oft mit langen Transaktionszeiten rechnen: Dash brilliert durch InstaSend mit nahezu sofortigen Transaktionen.

Wie funktioniert InstaSend?

Wenn ein Block in Dash abgebaut wird, sendet der Miner den Hash des Blocks. Der Hash des Blocks wird verwendet, um eine Quorum von Masternodes auszuwählen. 10 Masternodes sind in einer Quorum.

Das Quorum wird zur sogenannten InstantSend-Autorität des Dash Network. Diese Verriegelung sorgt dafür, dass Doppelausgaben vermieden werden. Sowohl der Sender als auch der Empfänger erhalten dann innerhalb einer Sekunde 5 Bestätigungen der Transaktion, die sicherstellen, dass die Transaktion erfolgreich abgeschlossen wurde.

Was sind doppelte Ausgaben?

Doppelte Ausgaben bedeuten im Grunde genommen, die exakt gleiche Münze für mehr als eine Transaktion gleichzeitig auszugeben. Dieses Problem wird aufgrund der Miner umgangen. In einer Blockchain kommen Transaktionen nur dann vor, wenn die Miner die Transaktionen in die Blöcke legen, die sie abgebaut haben.

Die Zukunftsprognose für Dash

Nach seiner Gründung dümpelte Dash zunächst vor sich hin. Eigentlich wie jede Kryptowährung, die in den Kinderschuhen steckt – Dash war aber nicht lange unbekannt. Schon bald erkannten Anleger das Potential der Kryptowährung und ließen den Kurs in die Höhe schießen.

Für wen lohnt sich die Investition?

Der Kauf der Kryptowährung Dash befindet sich auf einem Erfolgstrend. Auch wenn man bei vielen vergleichenden Kryptobörsen immer wieder Schwankungen beobachten kann, könnte der Wert 2018 weiter steigen. Die Investition und der Kauf von Dash ist aber kostspielig: Während einige Kryptowährungen verhältnismäßig günstig sind, fordert Dash zu hohen Preisen auf. Der Otto Normalverbraucher schreckt vielleicht zurück, erfahrene Trader sollten sich die Chance jedoch nicht entgehen lassen. Die Dash Währung gehört unter den digitalen Währungen zu den Top Five!