Coinbase plant die Einführung des NFT-Marktplatzes

Coinbase, die börsennotierte Kryptobörse, plant einen eigenen Marktplatz für die beliebten digitalen Non-Fungible-Token, was zu noch höheren Preisen auf dem aufkeimenden NFT-Markt führen könnte.

It’s not a hype!

Von einige schon Tod gesagt, von anderen noch längst nicht da komplette Potenzial ausgenutzt: NFTs. Die Kryptobörse Coinbase scheint an die digitalen Sammelbilder zu glauben und soll Ende des Jahres einen eigenen NFT-Marktplatz launchen. Er wird mit Websites wie OpenSea konkurrieren, die im vergangenen Monat NFT-Transaktionen im Wert von fast 3 Mrd. USD abgewickelt haben.

Coinbase begründet seine Entscheidung, in den NFT-Markt (Hier ist unser FAQ zu NFTs) einzusteigen, mit dem Wunsch, „jedem die Möglichkeit zu geben, von seiner Kreativität zu profitieren“. Ein praktischerer Beweggrund ist jedoch wahrscheinlich das viele Geld, das die Plattformen verdienen, die derzeit den NFT-Markt beherrschen. OpenSea erhält einen Anteil von 2,5 % an jedem über seine Plattform getätigten Verkauf. Das ist eine ziemlich hohe Einnahme (etwa 75 Millionen Dollar), wenn man jeden Monat einen Umsatz von mehreren Milliarden Dollar abwickelt.

Standardbild
Lisa Gröning
Artikel: 357