18. April 2019

Österreich: Staatsanleihe-Begebung auf Ethereum-Blockchain

oesterreich staat fahne

Vorbei die Zeiten, in denen nur Nerds in Österreich Bitcoin kauften oder an Kryptobörsen spekulierten. Sogar Kryptowährungsautomaten in Österreich sind keine Seltenheit mehr!

„Für uns bildet die Blockchain-Technologie einen wirtschaftspolitischen Schwerpunkt“ – das sagt immerhin Österreichs Finanzminister Hartwig Löger. Und um diesen Schwerpunkt auch in die Praxis umzusetzen wurde ein Fintech-Beirat im Ministerium installiert. Das erste amtliche Ergebnis wird sich kommende Woche materialisieren – beziehungsweise kapitalisieren.

Europa-Premiere: Ethereum als Vehikel für 1,15 Mrd. Euro

Am kommenden Dienstag, 2. Oktober, holt sich der österreichische Staatshaushalt 1,15 Mrd. Euro auf den Kapitalmärkten. Im Amtsdeutsch heißt das: Die Oesterreichische Kontrollbank (OeKB) führt als neutraler Kapitalmarktteilnehmer im Auftrag der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur (OeBFA) das Auktionsverfahren für die Begebung von Bundesanleihen der Republik Österreich durch.

Soweit Business as usual. Das radikal Neue ist dabei, dass erstmals eine Staatsanleihe-Begebung mithilfe der Blockchain durchgeführt wird. Konkreter: Die Spezial-Software ADAS (Austrian Direct Auction System) produziert Daten, die dann als Hash-Werte auf der Ethereum-Blockchain „transportiert“ werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Blockchain ist nicht manipulierbar, das Handling automatisiert und daher kostengünstig – und Österreich nimmt hier eine Vorreiterrolle in Europa ein. Hier wird auch imagemäßig ein lauter Akzent gesetzt.

Bekenntnis zur Kette

Bei dieser Staatsanleihe-Begebung handelt es sich nicht um ein technologisches Strohfeuer: An der ADAS-Software wird seit 1998 (!) gearbeitet, und auch Österreichische Kontrollbank bekennt sich offiziell zum Distributed Ledger.

Angelika Sommer-Hemetsberger, Vorstandsmitglied der OeKB: „Die Blockchain-Technologie bietet großes Potenzial zur Effizienzsteigerung und Qualitätssicherung von Bank-Prozessen. Daher beschäftigen wir uns seit einiger Zeit auch intensiv mit dieser Thematik und haben bereits mehrere Prototypen getestet. Nun im Auftrag der OeBFA den Echtbetrieb zu starten ist ein erfreulicher und logischer nächster Schritt.“

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, wann Staatsanleihen als Token realisiert werden. Aber schon jetzt ist er kommende Dienstag ein weiterer Schritt im Institutionalisieren von Kryptowährungen.

Find me

Sascha Bém

Sascha Bém, Chefredakteur des Krypto-Monitors, ist erfahrener Journalist und Medienmacher. Er arbeitete in den vergangenen 20 Jahren in den Bereichen Tageszeitung, Magazin sowie Online – sowohl als publizierender Autor als auch als Chefredakteur – und unterstützt Organisationen als Medien- und Kommunikationsberater.
Sascha Bém
Find me