Offensive der Börsen: Neue ETPs, neue Services, Cashback & NFT

bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 18,788.39 0.88%
ethereum
Ethereum (ETH) $ 1,302.23 2.70%
solana
Solana (SOL) $ 31.66 0.63%
cardano
Cardano (ADA) $ 0.454419 0.84%
xrp
XRP (XRP) $ 0.491628 13.43%
terra-luna
Terra Luna Classic (LUNC) $ 0.000248 11.14%

etoro-logo-70Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist gefährdet.Verbraucherschutz. Ihr Kapital ist gefährdet.

Vorsichtig positive Stimmung bei den besten Kryptowährungen 2022! Endlich ist wieder mal ein leichter Aufwärtstrend wahrnehmbar.

Parallel dazu lassen sich die Kryptobörsen immer neue Services und Produkte einfallen, um das Business mit den digitalen Assets für noch mehr Menschen attraktiv und komfortabel zu gestalten. Es tut sich einiges im Blockchain-Business:

Bitpanda I

Ab heute ist an der Wiener Börse der Bitpanda Bitcoin ETC handelbar. Technisch ist dies eine Schuldverschreibung – mit Sicherheit und Komfort des Börsen-Apparats (natürlich kein Wallet notwendig), beim Kurs gekoppelt an die BTC-Entwicklung. Der getrackte Basiswert Bitcoin ist gemäß Produktbeschreibung „physisch“ in einer Cold Storage hinterlegt. Lang & Schwarz übernimmt die Betreuung und sorgt für Liquidität.


Die Wiener Börse bietet damit bereits 13 Krypto-linked ETP (Exchange Traded Products) von 9 Emittenten an.

Bitpanda II

5% Cashback: Noch bis kommenden Dienstag (Mitternacht) promotet Bitpanda folgende Neuzugänge im Coin-Portfolio: Render Token (RNDR), Storj (STORJ), Flux (FLUX), Biconomy (BICO), Orchid (OXT) und Ankr (ANKR). Wer in einen dieser Werte investiert, erhält dafür 5% oder bis zu 100 € Cashback in BEST.

Binance

Binance lässt den Autopiloten ans Steuer: Ab sofort ist der „Auto-Invest Plan“ verfügbar, der den Account bei der großen Exchange zum Sparschwein machen kann. Einfach den Betrag, die Frequenz von Zahlungen und die gewünschten Werte mit ein paar Klicks definieren – fertig. Vorausgesetzt natürlich, man hat genug Stablecoin-Guthaben im Spot Wallet oder flexible Einlagen.

Digital Financial Exchange

Laut einer Schätzung von Chainanalysis sind bereits mehr als drei Millionen Bitcoins (!) verlorengegangen. Ein nicht unerheblicher Teil dürfte dabei mit dem Tod von Investoren in die ewigen Blockchaintiefen verschwunden sein. Die Digital Financial Exchange (DIFX) hat jetzt ein „Nomination Program“ gelauncht, bei dem Begünstigte im Ablebensfall definiert werden können.

Insta – what?

Nachdem der größte NFT Handelsplatz Open Sea aktuell unter Umsatzrückgängen zu leiden hat, wittert wohl jemand anderer die Chance, sich im Non Fungible Business breitzumachen. Mark Zuckerberg hat soeben bei der SXSW in Austin/TX, der Conference für eigentlich alles Hippe, verlautbart, Instagram würde NFTs in Bälde integrieren.

Vor allem die Ankündigung, dass er nichts Konkretes ankündigen könne, man aber NFTs auf Insta zeigen werde können, ließ das Publikum eher ratlos zurück.

Aber immerhin: „Zuck“ ownt wieder mal die Schlagzeilen.

Sharing is caring
Sascha Bém
Sascha Bém
Artikel: 260