Bitcoin Cash (BCH) Halving: Die künstliche Verknappung

Bitcoin Cash ist vermutlich nicht aufgrund seiner berauschenden Kurse ins Auge der Investoren geschossen, sondern vielmehr aufgrund seiner Entstehungsgeschichte. Nach Marktkapitalisierung ist Bitcoin Cash (BCH) die größte Abspaltung der bekanntesten Kryptowährung Bitcoin – und ähnelt dieser auch sehr. Der bedeutendste Unterschied liegt in der größeren Block Size von acht Megabyte (MB), die den Coin theoretisch zu einem höheren Transaktionsdurchsatz befähigt.

Das Bitcoin Cash (BCH) Halving

Natürlich ist auch das Halving identisch dem Muttercoin. Im Frühjahr 2020 stand bei Bitcoin Cash (BCH) die künstliche Verknappung an: Wie bei Bitcoin erfolgt das Halving bei Block Nummer 630.000. Wenn die Coins doch identisch sind, wie konnte das Halving dann einen Monat früher erfolgen? Die Gründe dafür liegen an dem Zeitpunkt des Forks: es kam ein neuer Algorithmus zur Anpassung der Mining Difficulty zum Einsatz. Dieser sorgte zwischenzeitlich dafür, dass Bitc0in-Cash-Blöcke schneller gemint wurden als Bitcoin-Blöcke. Die Kryptowährung lässt sich auf vielen Kryptobörsen handeln – hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Kryptobörsen im Jahr 2020.

Kursanstieg garantiert

Wenn wir uns die Halving-Geschichte des Bitcoin (BTC) mal genauer ansehen, ist eines deutlich zu erkennen: eine Halbierung hat immer zu enormen Kursanstiegen geführt – bei dem Fork-Coin BCH ist also mit ebendiesem zu rechnen. Kleine Randnotiz: Bitcoin Cash hat in den letzten Monaten schon eine ordentlich Rallye abgelegt und galoppierte Kursmäßig an vielen anderen Coins vorbei. Hier finden Sie den aktuellen Kurs von Bitcoin Cash (BCH).

Lisa Gröning