bitcoin ethereum coins

Die besten Kryptowährungen für das Jahr 2021

Wir haben viel erlebt im Jahr 2021, für die Menschheit eher negativ, für die besten Kryptowährungen aus 2021 sehr positiv. Eine fulminante Achterbahnfahrt nahm ihren Lauf und schickte viele Coins to the moon. In unserer Übersicht schauen wir uns das mal genauer an – andere wichtige Kryptowährungen finden Sie hier.

Nicht nur das soziale Miteinander, auch das Payment-Verhalten hat sich verändert. Und auch das Spieleverhalten? Und so rückt nicht nur das elektronische Payment weiter auf den Radarschirm, sondern auch das digitale Geld hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Kryptowährungen haben einen ordentlichen Schritt in Richtung Mainstream gemacht und wir schauen uns mal an, welche die besten Kryptowährungen im Jahr 2021 sein könnten.

Die besten Kryptowährungen für das Jahr 2021

Bitcoin: Ein wichtiger Coin im Ökosystem

Was für ein turbulentes Jahr – nicht nur für jeden einzelnen von uns, sondern auch für die besten Kryptowährungen. Eine digitale Währung ist dabei, die natürlich nicht fehlen darf, und uns auch im letzten Jahr davon überzeugt hat, dass wir auf sie bauen können. Die Rede ist natürlich von keiner geringeren als dem Bitcoin. Der Kauf von Bitcoin wird immer weiter voranschreiten. Warum? Weil der Weg in den Mainstream vermutlich nur so gut funktioniert, weil die bekannteste aller Kryptowährungen sich schon vor dem Jahr 2021 einen Namen gemacht hat. Danke Nakamoto und danke Krypto-Gemeinde an dieser Stelle! Der Bitcoin musste im letzten Jahr eine Berg– und Talfahrt auf sich nehmen und wurde von bullishen Prognosen nur so überrannt.

Ethereum: The Big Player

Nanu-Nana, wer ist denn da? Natürlich darf Ethereum als Big Player unter einer der erfolgreichsten Währungen 2021 nicht fehlen. Warum? Ganz einfach. Unangefochten unter den Top Drei der wichtigsten Currency performt Ethereum – vermeintlich still und leise – vor sich hin und zieht viele Fanatiker mit sich. Das ganze Ökosystem rund um ETH könnte man fast als Gegenentwurf zum Bitcoin empfinden und erfreut sich dennoch hoher Beliebtheit. Vor allem die schnellen Transaktionszeiten und die dezentralen Anwendungen, die im Ethereum-Netzwerk implementierbar sind, bringen die Kryptowährung in den Fokus unzähliger User. Die Performance im letzten Jahr war – gleich dem Bitcoin – eher so mittelmäßig, aber auch hier gab es bullishe Prognosen. Vor allem, weil die Erfinder immer noch mit der nächsten Generation des Netzwerkes (Umstellung „Proof of Work“ auf „Proof of Stake“) auf sich warten lassen – das hält die Trader natürlich bei Laune. Dennoch ist der Ethereum-Käufer 2021 auf gutem Wege in den Olymp.

Cardano: Nicht zu unterschätzen

Es gibt Leute, die kleiden sich nur schwarz, und es gibt die Paradiesvögel. Um die Krypto-Gemeinde zu pauschalisieren, kann man mit Sicherheit sagen, dass es die Sicherheitsfanatiker gibt, die eher auf die bekannten Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. setzen – und dann gibt es da die Thrill-Seeker, die sich gerne mal mit recht unbekannten Coins befassen. Das sind dann wohl die Cardano-Fans, die aber mitunter einen guten Riecher hatten. Noch Anfang letzten Jahres stand Cardano eher auf den mittleren Rängen der Coin-Tabelle und mauserte sich immer weiter zum Shining-Star der Krypto-Welt. Das kommt nicht von ungefähr: Mit seiner einzigartigen Technologie – der Blockchain 3.0 – und der rasenden Transaktionsgeschwindigkeit ist der Kauf von Altcoin Cardano (ADA) eine gute Idee.

Tether: Unser liebster Stable-Coin

Kontrovers diskutiert, dennoch im Jahr 2021 unter den besten Kryptowährungen: der Stablecoin Tether (USDT). Der Stable-Coin bringt viele Kritiker mit sich, da er dem Grundgedanken von Bitcoin eher widerspricht. Eine der besten digitalen Währungen ist nämlich direkt mit dem US-Dollar gekoppelt und versteht sich so als Stable-Coin – eigentlich sollte die Welt des kryptografischen Geldes sich abheben von der Fiat-Welt und dezentral fungieren. Dennoch muss man sagen, Tether war echt eine clevere Idee: Der US-Dollar auf der Blockchain quasi. Und auch im letzten Jahr hat Tether trotz der Corona-Krise eine beachtliche Performance hingelegt – und ist von den oberen Plätzen der Coin-Tabelle nicht mehr wegzudenken.

Die Vorteile von Tether im Überblick:

  • Nahtloser Übergang: Es erleichtert die Übertragung von realem Fiatgeld in digitale Währungen.
  • Sichere Transaktion: Die Verwendung von etablierten Blockchains wie Bitcoin und Ethereum bietet dem Nutzer die nötige Sicherheit bei Zahlungsabwicklungen.
  • Effizient und günstig: Schnelle Transaktionen bei geringfügigen Gebühren
  • Weit verbreitet: Viele große Exchange Plattformen erlauben den Handel mit USDT.

Wrapped Bitcoin: Schnittstelle zwischen BTC und ETH

Vielleicht ist es gewagt, eine recht neue digitale Währung unter die besten des Jahres 2021 zu packen, aber dennoch berechtigt. Der Wrapped Bitcoin versteht sich nämlich als Schnittstelle zwischen dem Bitcoin und Ethereum – und könnte damit bahnbrechendes in der Krypto-Welt leisten. Der Wrapped Bitcoin könnte damit nämlich alle Vorteile der beiden Netzwerke vereinen – und naja, sagen wir mal, mutieren. Die Kryptowährung ist vollständig durch die Reserven von der Digitalwährung Bitcoin (BTC) gesichert und wurde dafür erschaffen, mehr Liquidität in das gesamte Krypto-Ökosystem zu speisen. Außerdem bietet der Kauf von WBTC einige Vorteile in Anbetracht der Vereinigung von Bitcoin und Ethereum. Ziel ist es nämlich, den Bitcoin für typische Ethereum-Dienste wie Dezentrale Apps oder Smart Contracts zu nutzen. Definitiv nicht aus den Augen verlieren: Eine der besten Kryptowährungen 2021 wartet auf das Spotlight.

IOTA: Coin im Internet der Dinge

Alltime-Classic? Nagut, vielleicht. Aber wir sind uns einig, dass IOTA (MIOTA) seinen Zenit noch nicht erreicht hat. Nicht nur, dass der Altcoin immer wieder aufgrund von Real-Life-Anwendungen von sich reden macht. Auch die Features für den Ottonormalverbraucher können sich sehen lassen. Da wäre zum Einen nur die minimale Rechenleistung, die jeder User benötigt, um im IOTA-Netzwerk zu verkehren. Hier liegt auch die Hauptanwendung der IOTA-Technologie – es soll die gemeinsame Sprache im Internet Of Things werden. IOTA Transaktionen sind kostenlos und ermöglichen daher Mikro- und sogar Nanotransaktionen. Die Transaktionsgeschwindigkeit ist hoch, die Anzahl der gleichzeitig ausgeführten Transaktionen ist skalierbar und unbegrenzt. Auch wenn die Performance auf coinmarketcap im letzten Viertel des Jahres eher schleichend war, kann bei IOTA von einer zukunftsweisenden Kryptowährung gesprochen werden – daher ein verdienter Platz auf der Rangliste der besten Kryptowährungen.