Tether (USDT) kaufen: Der bekannteste Stablecoin

Jetzt kaufen

Der Stablecoin Tether (USDT) gehört wohl zu den am meisten diskutierten Kryptowährungen innerhalb der Welt des digitalen Geldes. Der Knackpunkt: Wenn Sie Tether kaufen, dann erhalten Sie einen Stablecoin und dieser hängt unweigerlich mit der Fiatwährung US-Dollar zusammen. Im folgenden Artikel erklärt der Krypto-Monitor, was es mit dem Fiat-Coin auf sich hat und wo Tether gekauft werden kann.

Tether (USDT): Das ist der Stablecoin

tether logoIm Juli 2014 wurde Tether gegründet und bereits im Februar 2015 die ersten Münzen verkauft. Unter dem damaligen Namen RealCoin ging Tether zunächst an den Markt, dieser wurde bereits im November zum jetzigen umgewandelt. Wer hat sich ausgedacht, den berüchtigten Coin an den Mann zu bringen?Verantwortlich ist die in Hong Kong ansässige Tether Ltd., die wiederum zur gleichnamigen Holdings Limited gehört.

Natürlich besitzt Tether die Eigenschaften einer Kryptowährung (Hier finden Sie die Übersicht der wichtigsten Kryptowährungen 2020) – sie ist digital und dezentral gesteuert. ABER: Der Wert ist an eine Fiatwährung gebunden. Und genau deshalb ist der Kauf von Tether kontrovers diskutiert, denn für eine Coin-Enthusiasten handelt es sich dabei nicht um eine „richtige“ Kryptowährung. Aber dazu später mehr…

Die Vorteile von Tether im Überblick:

  • Nahtloser Übergang: Es erleichtert die Übertragung von realem Fiatgeld in digitale Währungen.
  • Sichere Transaktion: Die Verwendung von etablierten Blockchains wie Bitcoin und Ethereum bietet dem Nutzer die nötige Sicherheit bei Zahlungsabwicklungen.
  • Effizient und günstig: Schnelle Transaktionen bei geringfügigen Gebühren
  • Weit verbreitet: Viele große Exchange Plattformen erlauben den Handel mit USDT.

Der Kauf von Tether (USDT)

Aufgrund seiner vielen Vorteile zählt Tether trotz seines Stablecoin Daseins zu einem gefragten Coin auf dem Markt und gehört nicht umsonst zu einer der besten Kryptowährungen im Jahr 2020. Wer USDT erwerben möchte, hat mehrere Möglichkeiten dies zu tun. Zum Einen natürlich über die üblichen Exchange. Vor allem aber Binance, eToro und Kraken bieten den Stablecoin an. Der Vorteil bei dem Handel auf Kryptobörsen ist, dass die Nutzer die erworbenen Coins auch direkt in andere Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. umtauschen können.

Bei dem Kauf von Tether (USDT) gibt es noch eine weitere Besonderheit: Das Einkaufen kann auch direkt über die Website stattfinden. Für kleinere Investoren ist diese Methode aber nicht wirklich geeignet, denn der Mindesteinkauf ist deutlich höher als an den Börsen. Dieser Marktplatz sieht vorrangig Unternehmen mit großen Investitionen als deren Kunden.

Tether (USDT): Ein Coin voller Kontroversen

Wie vorher angedeutet, ist nicht jeder ein Fan des durchaus praktischen Coins. Zum Einen aufgrund der direkten Verbindungen zu Fiatwährungen, auf der anderen Seite macht das Unternehmen auch immer wieder negative Schlagzeilen. Vor allem die Verbindung zu Bitfinex schlägt Tether-Skeptikern ins Gemüt: Bitfinex ist seit geraumer Zeit immer wieder in den Verdacht gerückt, nicht wirklich unabhängig zu sein – dass Tether und Bitfinex denselben CEO haben, mag einigen nicht gefallen. Und auch sonst gab es einige negative News – von Preismanipulationen und Hacking-Vorfällen in den vergangenen Jahren. Darüber könnte man nun hinwegsehen und sagen, dass es diese Probleme auch bei anderen Coins wie Bitcoin (BTC) oder Ethereum (ETH) gibt. Aber, und das ist vermutlich eines der größten Knackpunkte, ist die mangelnde Transparenz. Das Unternehmen kann bisher nicht eindeutig beweisen, dass es über die nötigen Reserven in US-Dollar tatsächlich verfügt. Das Unternehmen wirbt mit Transparenz und sollte bereits im Januar 2018 ein vollständiges Audit vorlegen. Doch stattdessen trennten sie sich von ihrem Wirtschaftsprüfungsunternehmen. Was auch immer Sie von dem Kauf von Tether (USDT) halten, der Coin hat eine gute Performance in den letzten Jahren abgelegt und kann ein durchaus würdiger Begleiter in der Wallet sein.

Lisa Gröning