Joe Biden befeuert Sturzflug von Bitcoin

Nachdem wir uns alle über den Allzeitrekord der bekanntesten Kryptowährung – dem Bitcoin – gefreut haben, sieht es seit ein paar Stunden so aus, als würde das digitale Gold einen Sinkflug antreten. Zwar ist die Volatilität bei den Assets immer gegeben, aber so viel hat der BTC in letzter Zeit tatsächlich nicht an Prozenten verloren. Kommt die Missstimmung etwa aus den USA?

Infrastrukturpaket unter Biden

So sorgt etwa der Kurs des US-Präsidenten Joe Biden für Unsicherheit auf dem Kryptomarkt. Dieser hatte zuletzt sein großes Infrastrukturpaket verabschiedet, das unter anderem härtere Steuermaßnahmen enthält. Anlagen ab einem Wert von 10.000 US-Dollar müssen nun nämlich versteuert werden – das erfreut natürlich nicht viele Krypto-Anleger. Denn wie wir alle wissen sind bereits 1/5 Bitcoin rund 10.000 US-Dollar. Außerdem ist der Bitcoin bislang nach einem Jahr steuerfrei. Näheres dazu erfahren Sie in unserem Steuer-Guide FAQ für Deutschland.

Weitere Kryptowährungen stürzen ab

Wenn der große Bruder etwas vormacht, dann machen die „Kleinen“ es meistens nach: So auch auf dem Markt der Kryptowährungen. Die besten Kryptowährungen aus dem Jahr 2021 erfahren alle einen kleinen Absturz und derzeit sehen wir nur rote Zahlen auf dem Coin-Radar. But as we all know: Morgen könnten wir schon wieder Millionäre sein.

Sharing is caring
Standardbild
Lisa Gröning
Artikel: 366