23. April 2019

Bitcoin to the Moon: Bei Amazon mit Kryptowährungen zahlen

moon bitcoin

Ein Start-Up lässt die Krypto-Gemüter aufhorchen: „Moon“ bietet eine neue Zahlungsmethode mit Bitcoin im Lightning-Netzwerk. Über die Krypto-Applikation kann man bei vielen E-Commerce-Sites wie z.B. Amazon bezahlen. Die Anwendung wird Morgen, am 24. April 2019 über den Chrome Browser starten.

So funktioniert die Browsererweiterung

Die Browser-App von Moon verbindet den Nutzer mit dem Konto der Kryptobörse Coinbase und von da aus wird dann auf das digitale Geld zugegriffen. Amazon macht den Krypto-Spaß nicht ganz mit – vielmehr sind es VISA und Mastercard die das Bezahlen mit dem digitalen Geld erlauben. Amazon bekommt das Geld weiterhin in Fiat-Währungen – die Kreditkartenanbieter werden einen Teil der Transaktionsgebühren erhalten, der früher über die Plastikkarten gezahlt wurde. Hier finden sie eine Übersicht der besten Kryptowährungen 2019. 

Die Abwicklung findet im Bitcoin Lightning Netzwerk, ein Protokoll zur Skalierung von Blockchain-Technologien, statt – Ziel des Netzwerkes ist die Vergrößerung  von Bitcoin, sodass enorme Mengen an Transaktionen dezentral durchgeführt werden können. Das soll mithilfe von Zahlungskanälen geschehen wie z.B. Moon.

Bis 2020 soll die Moon-Funktion auf fast jeder E-Commerce-Site funktionieren. Ken Kruger, der CEO von Moon, dazu: „Es gibt viele Möglichkeiten, Menschen in das Moon-Netzwerk zu bringen, was die Akzeptanz von Kryptowährungen erhöht.“

Nicht alle Browser spielen mit

Momentan ist Moon auf Chrome, Brave und Opera verfügbar. Schon sehr bald soll es auch Support für weitere beliebte Einzelhandelsgeschäfte wie eBay, Alienxpress, Domino’s, Target und Etsy geben.

Wer bringt Bitcoin in andere Sphären?

Moon wurde letztes Jahr in New York gegründet und wuchs startete mit drei Mitarbeitern und 100.000 Dollar, die vom Entrepreneurs Roundtable Accelerator investiert wurden. Der Geschäftsführer des Start-Ups, Murat Aktihanoglu, sieht Moon als aufstrebendes Kryptounternehmen mit lukrativem Potenzial in den nächsten fünf Jahren – und das sehen wir genauso: eine Schnittstelle mit der Kryptozahlungen im World Wide Web keine Seltenheit mehr sind, klingt logisch, ist aber ein durchaus revolutionärer Ansatz. Damit rückt die Welt des digitalen Geldes weiter in unser Daily Life.

Spread the love