8. September 2020

Blockchain für Studenten: Zeugnis-Zertifizierung via neuer Technologie

europaeische union bitcoin krypto

So einfach sind gute Noten dann doch nicht: Die FOM Hochschule kooperiert seit Ende August mit dem Start-Up TrustCerts, um Zeugnisse mithilfe der Blockchain-Technologie verifizieren und unfälschbar machen zu können.

Doktortitel á la Guttenberg?

… natürlich nicht. Aber dennoch: Rund zehn Prozent der deutschen Hochschulabschlüsse sollen nachträglich verändert worden sein. Die Zahl soll in anderen Länder noch viel höher liegen – genau hier setzt die FOM Hochschule nun an, denn gefälschte oder manipulierte Zeugnisse stellen auch für die jeweilige Hochschule einen Vertrauensverlust dar. Keine Bildungsinstitution möchte ihren Namen bei Personalabteilungen oder Führungskräften mit gefälschten Zeugnissen in Verbindung gebracht sehen.

Die Zertifizierung der Zeugnisse erfolgt über das Blockchain-Start-Up TrustCerts aus Gelsenkirchen. Die Vorteile sind ganz klar: Das Verfahren ist kostengünstig, gleichzeitig ist die Überprüfung der Angaben durch Arbeitgeber einfach. Der Weg zum Notar fiele für Studenten somit weg – außerdem kann selbst entschieden werden, wer Zugriff auf Daten enthält, so heißt es in der Pressemitteilung der privaten Hochschule.

Die Blockchain agiert hier als manipulationssicherer Speicher. Auf der Technologie wird der digitale Knotenpunkt des Nachweises sowie die Signatur der Hochschule hinterlegt und auf verschiedenen Servern gespeichert – so wie beim Kauf des Bitcoin (BTC).  Der Studierende entscheidet autark über die Weitergabe der Daten. Ein potentieller Arbeitgeber kann dann über ein Online-Portal per Drag-and-Drop die Echtheit des Dokumentes prüfen lassen, wobei das Zeugnis auf dem Endgerät des Prüfers verbleibt und keine personenbezogenen Daten über das Internet versendet werden.

Tipp: Die Sicherheit für die Aufbewahrung von Kryptowährungen sind auch auf Hardware-Wallets gegeben. Bei der Geldbörse Ledger können Sie derzeit bis zu 20% auf die Devices einsparen.

Frankfurt und St. Gallen machen den Anfang

Die FOM Hochschule zieht nach, während die Frankfurt School of Finance & Managment schon seit 2018 auf die Blockchain-Technologie setzt. So auch die Universität St. Gallen. Nun zieht die FOM nach und implementiert die fälschungssichere Technologie an allen 32 Hochschulen mit insgesamt 55.000 Studierenden in Deutschland.

Lisa Gröning