13. Mai 2019

Next Step: Kryptohandel bei Fondsunternehmen Fidelity

fondsunternehmen krypto

Wenn die Großen den Kleinen helfen, wenn Volatilität auf Stabilität trifft und wenn Tradition und Digitalisierung zusammenkommen, dann ist es Zeit für den nächsten Schritt in der Krypto-Welt: Das Fondsunternehmen Fidelity Investments bietet bald einen Digital Asset Service, mit dem Kryptowährungen dann – salopp gesagt – über die Ladentheke gehen.

Im Oktober 2018 gründete das Unternehmen bereits eine Tochter unter dem Namen Fidelity Digital Assets – das sorgte bereits für Aufsehen. Mit diesem Schritt in Richtung Krypto setzte sich der Fondsanleger merklich von anderen an der Wall Street ab. Doch dann wurde es ruhig – war es nur die Ruhe vor dem Sturm? Wie Bloomberg gestern berichtete, „könnte Fidelity bereits in den nächsten paar Wochen den Startschuss für den Trading Desk geben“ – wie genau das Ganze aussieht, ist bisher unklar.

Institutionelle Kunden und digitale Lösungen

Ja – bald soll genau das möglich sein. Nach einer, von Fidelity in den Auftrag gegebenen, institutionellen Umfrage, ergab sich, dass die Institutionen gegenüber Digital Assets weitestgehend wohlwollend eingestellt sind. Der Zeitpunkt für den Startschuss überrascht nach den Ergebnissen also nicht. Es ist jedoch noch nicht klar, wie genau Fidelity den Handel vollziehen möchte. Unternehmenssprecherin Arlene Roberts erklärt, dass der Service, egal in welcher Form er angeboten wird, „auf Bitcoin fokussiert“ ist. Sie fügt weiter hinzu: „Wir haben derzeit eine Reihe ausgewählter Kunden, die wir auf unserer Plattform unterstützen… Wir werden unsere Dienstleistungen in den kommenden Wochen und Monaten weiter ausbauen, basierend auf den Bedürfnissen unserer Kunden, den Rechtsordnungen und anderen Faktoren.“

Kommt nun der Krypto-Boom?

Anscheinend haben die Kryptowährungen noch nichts von Fidelitys Plänen mitbekommen – der Bitcoin BTC konnte bislang nur einen Zuwachs von 0,52% verzeichnen (Stand: 07.05.2019, 8:16). Dennoch sind sich einige sicher, dass diese Nachricht durchaus einen Boom auslösen könnte. Mati Greenspan, Senior Market Analyst von eToro, erklärt, dass Fidelity wahrscheinlich nicht der erste Dienstliester ist, der kryptobasierende Produkte anbietet, aber sehr wahrscheinlich der Größte. Wir warten schon lange auf die Fusion zwischen Tradition und Digitalisierung — setzt Fidelity den Startschuss für die endgültige Akzeptanz von Kryptowährungen?

Spread the love