Krypto-Gossip: Elon Musk sorgt wieder für Tweet-Stoff

Zwar schmunzeln alle über den Muskschen Einfluss auf das digitale Geld, aber ein wenig gruselig ist die Macht von Elon Musk bei Twitter schon. Er änderte für kurze Zeit seinen Namen – und dann passierte das, was kommen musste.

Twitter-Gott Lorde Edge

Einige User sprangen auf die Namensänderung auf und kreiierten den Lorde Edge Coin nur wenige Stunden nachdem Elon Musk nicht mehr elonmusk hieß. Der Preis für die Meme-Währung nach Dogecoin schoss direkt am ersten Tag in die Höhe. Am Montag verzeichnete dieser ein Handelsvolumen von fast 27 Millionen US-Dollar. Mittlerweile ist das Volumen wieder auf zehn Millionen Dollar geschrumpft. Der Preis erreichte zunächst einen Höchststand von 0,00002954 Dollar. Das entspricht einem Anstieg von 825 Prozent gegenüber dem Eröffnungspreis von 0,000003192 Dollar.

Alles beim Alten

Nachdem der Godfather of Craziness sich mal wieder auf der Social-Plattform ausgetobt hat, ist auch wieder Ruhe. Elon Musk änderte seinen Namen wieder um und der Lorde Edge Coin wird in die Meme-Coin-Ära eingehen. Eines ist aber sicher: Es werden sich viele Krypto-Fans an dem kurzen Hype der Kryptowährung (Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Kryptwährungen aus dem Jahr 2021) bereichert haben.

Sharing is caring
Standardbild
Lisa Gröning
Artikel: 366