VISA: CEO Kelly kündigt Zahlungen mit Bitcoin an!

VISA-CEO Alfred „Al“ Kelly plauderte diese Woche im „Fortune Leadership Next Podcast“ (siehe unten) aus dem Nähkästchen – über den E-Commerce-Boom während der Krise, über die Notwendigkeit flächendeckender High-Speed-Internet-Anbindung in Zukunft und über bemitleidenswerte kleine Händler ohne Webseite.

Dann aber ließ er die Bombe platzen: VISA sei drauf und dran, das Bezahlen mit Bitcoin zu ermöglichen! Dazu würde man mit einigen Wallets zusammenarbeiten, um die Umwandlung von BTC in Fiat instant zu ermöglichen.

Ein ähnliches Modell scheint VISA mit der Bitpanda-Debit-Card bereits realisiert zu haben. Auch Kryptobörsen kommen also in Frage, um als mögliche Partner des Zahlungsdienstleisters zu fungieren.


Weiters hat VISA ein Auge auf Stablecoins wie Tether als Zahlungsmittel geworfen. Das überrascht wenig, denn diese Assets haben naturgemäß durch die geringere Volatilität eine höhere Eignung für Alltagsanwendungen.

Noch will Kelly nicht endgültig zum Thema Kryptowährungen Stellung beziehen: „Werden wir in fünf Jahren sagen, dass es eine Modeerscheinung war und keine große Sache?“ Fakt ist aber, VISA will gerüstet sein. Und Fakt ist auch, dass genau die Meldung „VISA rüstet sich für Bitcoin-Bezahlung“ Wellen schlagen wird. Wir erinnern uns an den nachhaltigen Boost für den Markt durch die PayPal-Krypto-Offensive.

Bei VISA wären schließlich 70 Millionen Händler mit einem Schlag BTC-kompatibel!

Standardbild
Sascha Bém
Artikel: 173