Trezor kaufen? Der Kryptowährungs-Safe auf dem Prüfstand

In die Welt der Hardware-Wallets eintauchen und Trezor kaufen? Wir erklären Ihnen das Konzept hinter den „Cold Storage Wallets“ und was Trezor zu bieten hat.

Das Konzept einer Hardware-Wallet für Kryptowährungen – auch bekannt als „Cold Storage Wallets“ – entstand aus der Notwendigkeit, die sichere Speicherung digitaler Währungen zu gewährleisten. Bevor wir gleich Trezor kaufen, sollten wir uns diese Idee also einmal genauer anschauen.

Das Prinzip

Eine Cold Storage Wallet ist ein Wallet, das nicht mit dem Internet verbunden ist. Der Kauf von z.B. Trezor bietet also die Möglichkeit Transaktionen mit dem privaten Schlüssel der Wallet-Adresse in einer Offline-Umgebung digital zu signieren, bevor sie an das öffentliche Online-Netzwerk gesendet werden. Sollte ein Hacker versuchen, die Transaktion zu gefährden, kann er nicht auf den verwendeten privaten Schlüssel zugreifen. Die Coin-Bewegung ist so geschützt.

Trezor wurde von dem bekannten Unternehmen SatoshiLabs ins Leben gerufen. SatoshiLabs arbeitet an verschiedenen kryptowährungsbezogenen Ideen und bietet diese zum Kauf an. Das Unternehmen arbeitet in den verschiedensten Bereichen: vom Abbau von Bitcoins über die Lagerung bis hin zu Transaktionen. Zu den bekannten Projekten gehören unter anderem Slush’s Pool, ein Bitcoin Mining Tool, Bitcoin Wallets und Coinmap. SatoshiLabs wurde 2013 gegründet und hat seinen Sitz in Prag, Tschechien.

Was bietet die Hardware-Wallet Trezor?

Das Trezor Kryptowährungs-Hardware-Wallet unterstützt nicht nur über 500 digitale Währungen (Hier finden Sie unsere Übersicht der Kryptowährungen), darunter alle ERC20-Token, der Kauf von Trezor bietet seinen Benutzern auch vielfältige Vorteile.

Die Oberfläche der Trezor Wallet Plattform ist einfach zu bedienen. Somit ist der Kauf der Hardware-Wallet für Einsteiger in die Krypto-Welt aber auch erfahrene Kryptowährungsholder geeignet.

Unterstützte Trezor-Gerätebetriebssysteme sind Windows 7 und höher, macOS 10.11 und höher, Linux und Android OS.

Fazit: Trezor kaufen oder nicht?

Der Trezor war die erste Hardware-Wallet am Markt. Der Trezor kommt mit zwei Navigationstasten und einem OLED-Display mit 128×64 Pixel. Die Hardware-Wallet unterstützt neben Bitcoin auch den Kauf den Dash, Litecoin (LTC) und Zcash (ZEC). Seit neuestem können direkt in der Hardware-Wallet Kryptowährungen durch ShapeShift und Changelly getauscht werden – der Krypto-monitor berichtete.

Die PIN-Eingabe bietet eine Besonderheit: Auf dem angeschlossenen Bildschirm erscheint ein Zahlenfeld, das niemals gleich ist. Welcher Button für welche Zahl steht, lässt sich auf dem Trezor ablesen. Auch Hacker mit Keylogger haben also keine Chance, an den PIN zu kommen. Der Kaufpreis von Trezor liegt mit knapp 90€ im Mittelfeld unter den Hardware-Wallets. 

Alles in allem ist Trezor eine vertrauenswürdige Hardware-Wallet, die alle benötigten Features abdeckt und nutzerfreundlich gestaltet ist.