ICO Token auf Coin auf Blockchain

ICOs Übersicht: Wann kommen neue Coins auf den Markt?

Angelehnt an den Börsengang-Terminus IPO (Initial Public Offering) geht eine Kryptowährung mit einem ICO (Initial Coin Offering) an den Start. Das passiert laufend und bietet Chancen für Investoren. In unserer ICO Übersicht informieren wir Sie darüber, wann neue Coins entstehen!

Da es sich dabei um die risikoreichste Form des Investements in der Kryptowelt handelt, sollte man unbedingt wissen, worum es geht!

Was ist überhaupt ein ICO?

Ein Initial Coin Offering ist nicht das, wonach es klingt. Es wird nicht unbedingt eine neue Kryptowährung oder eine Coin aufgelegt – vielmehr wird mit Blockchain-Technologie ein Crowdfunding für ein neues Unternehmen betrieben.

Galt es früher ausschließlich, vermögende Investoren zu einer Finanzierung neuer Geschäftsideen zu überzeugen,  so hat auch hier die Blockchain-Systematik eine Dezentralisierung und Demokratisierung gebracht.

Heute können Anteile an einer Geschäftsidee ohne aufwändigen Börsengang oder potente Investoren, ohne Rechtsanwälte oder Lobbying unters Volk gebracht werden.

Wie? Vereinfacht gesagt: Man schreibe einen Smart Contract, in dem die Beteiligungs- und Zahlungsmodalitäten definiert sind, und speise den ins Netzwerk einer bestehenden Coin. Dazu wird ein White Paper publiziert, und schon ist das Crowd Funding gestartet. (Das White Paper ist eine umfangreiche Präsentation des geplanten Business‘.)

Diese Smart Contracts entsprechen Beteiligungen und heißen Token. Deswegen wird Token Sale oder ITO (Initial Token Offering) auch als Synonym für ICO verwendet.

ICOs Übersicht: Wann kommen neue Coins auf den Markt?

Coins nehmen Token Huckepack

Technisch gesehen nutzt ein Token die Struktur bestehender Coins: Grundlage dieser Pyramide ist die Blockchain, darüber definieren Protokolle die jeweilige Coin, und darauf wird mittels Smart Contracts der Token platziert.

Da die Kryptowährung Ethereum konstruiert ist, um Smart Contracts Huckepack zu nehmen, wird die Ethereum-Blockchain sehr gerne für Token verwendet. Bitcoin hingegen unterstützt keine fremden Token.

Während Coins also unabhängig von anderen Coins existieren, nutzen Token die Blockchain und Nodes bereits existierende Kryptowährungen. Hier geht’s zu den Top-Kryptowährungen 2019.

Zwischen Kickstarter und Börsengang

Ein Börsengang bietet Unternehmensanteile öffentlich an, die Sie gegen Fiatgeld erstehen können. Genauso gibt’s bei einem ICO Anteile an Unternehmen (oder Rechte oder Zugänge zu Services), die mit Kryptowährungen oder Fiatgeld gekauft werden können.

Natürlich kann auch ein ICO mit Token dazu dienen, die Entwicklung einer neuen Coin zu finanzieren. Wenn diese neue Kryptowährung überzeugende Merkmale hat – wie beispielsweise besonders schnelle Transaktionsverarbeitung – und genug Investoren die Tokens kaufen, kann die neue Coin realisiert werden. Frühe Investoren tauschen dann in dem Fall ihre Token mit Gewinn beispielsweise in diese Coins um. Wo Sie dann erfolgreiche Coins kaufen und traden können, sehen Sie in unserem Vergleich der wichtigsten Kryptobörsen.

binance jersey banner

ICO Übersicht: Hier wartet der „Wild West of Fundraising“

Der Prozess des ICO ist weit weniger aufwändig und reguliert als ein IPO sowie gebührenseitig günstiger (für Verkäufer und Käufer). Daher zieht ein ICO tendenziell auch neue Branchen an: Non-profit-Organisationen, Open-source-Projekte. Generell tendieren Unternehmen zu Token, die sich bewusst vom bestehenden monetären System distanzieren möchten.

Neue Geschäftsideen multipliziert mit dem Krypto-Hype machen aktuell den Token-Markt zu dem, was Experten gerne den „Wilden Westen des Fundraisings“ nennen.

Gewinne von mehreren tausend Prozent sind schon vorgekommen. Allerdings: Genauso wie in der Start-up-Szene außerhalb der Blockchain ist nicht alles Gold, was glänzt. Die Demokratisierung des Fundraising durch Token öffnet auch Tür’ und Tor für Fake-Businesses und Scams. Jedem Investor ist daher dringend zur Recherche geraten!

ICO Checkliste

Hier ein paar Kritieren im Rahmen unserer ICO Übersicht, mit denen Sie sich im Wilden Westen orientieren können:

  • Das White Paper sollte professionell und glaubwürdig die Unternehmensidee vermitteln.
  • Es sollte ein Team geben, das zumindest in der Anzahl der Mitarbeiter den Anspruch des Start-ups widerspiegelt.
  • Sehen Sie sich die Social Media Aktivitäten des ICO an! Hier lassen sich viele Informationen und auch User-Reaktionen finden.
  • Unbedingt positiv zu bewerten ist, wenn ein Business-Modell (oft geht es um Shared Economy) bereits online und funktional ist.

Sind Token die neuen Aktien?

Es gibt bereits Plattformen wie etwa Latoken, die alle möglichen Assets wie Immobilien, Gold oder sogar Aktien in Mini-Beteiligungen umwandeln. Sie machen mittels Smart Contracts aus Gütern automatisierte Beteiligungen. Und es ist bezeichnend, dass dieses Technik schon Einzug in den Sprachgebrauch gefunden hat: to tokenize the assets.