Flexibel, technisch sicher, einfach: Komodo (KMD) kaufen

Bevor Sie Komodo (KMD) kaufen, verrät der Krypto-Monitor Ihnen alles zu der Kryptowährung.

Komodo ist so etwas wie der „Teil 2“ der Revolution der Kryptowährungen (Eine Übersicht der Kryptowährungen erhalten Sie hier). Das Komodo-Team hat eine dezentrale Börse entwickelt, die auf der neuartigen Technologie der atomaren Swaps basiert. Andere dezentrale Börsen verwenden Proxy-Token oder das Konzept der gekoppelten Assets, um den Austausch auf ihren Plattformen zu ermöglichen. Bei Komodo werden Atome ausgetauscht.

Hä? Atome? Das sogenannte Atomic Swaps oder auch Atomic Cross-Chain Trading, ist der Austausch von zwei Kryptowährungen ohne die Notwendigkeit eines Zwischenhändlers. Den Tradern ist es durch Atomic Swap möglich, die verschiedenen Coins gegeneinander einzutauschen. Das Ganze wird durch sogenannte Hash-Time-Locked Contracts (HTCL) überwacht: Die HTCLs sind dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass beide Trader die Bedingungen für den Handel erfüllen.

Der Kauf von Komodo (KMD): Die Komodo Blockchain-Plattform nutzt die Open-Source-Kryptowährung für transparente, anonyme, private und fungible Transaktionen. Sie werden dann mit der Blockchain von Bitcoin über ein Delayed Proof of Work (dPoW) Protokoll hochsicher gemacht.

Good to know: Was ist Komodo?

–> Übersicht: die wichtigsten Kryptowährungen

Bevor sie Komodo (KMD) kaufen, gibt es einige Dinge, die Sie im Allgemeinen wissen müssen.

1. Zcash

Zcash ist ein offenes Kryptowährungsprojekt, welches das zkSnark-Protokoll verwendet. Dieses ist ein neues kryptographisches, wissensneutrales Protokoll. Es gewährleistet die Vertraulichkeit, Anonymität und Fungibilität jeder Kryptowährung. Beim Kauf von Komodo (KMD) wird das gleiche Protokoll verwendet, um private und anonyme Transaktionen durchzuführen.

2. Delayed Proof of Work (dPOW)

Dies ist ein neues Protokoll, das von Komodo-Entwicklern entwickelt wurde. Es handelt sich um einen Konsens-mechanismus, der das reguläre Proof-of-Work-Protokoll (genau wie Bitcoin) verwendet, es aber etwas anders macht. dPoW beinhaltet einen Mechanismus, der die Blöcke auf der Blockchain notariell beglaubigt, die völlige Unveränderlichkeit gewährleistet und den Transaktionen eine zweite Sicherheitsebene gibt. Die 64 vorselektierten Notarknoten übernehmen diese Beurkundungsarbeit und mindern das Risiko der Unveränderlichkeit. Das bedeutet, wenn ein Angreifer eine historische Komodo-Transaktion ändern will, müsste er die Bitcoin-Blockchain ändern – was nicht möglich ist.

3. dICO

dICO (decentralised Initial Coin Offering), wie es aus dem Namen selbst hervorgeht, ist eine dezentrale Version von ICOs oder Token Sale auf Basis der Komodo-Plattform und dem Kaufen des Komodo (KMD)-Coin. Im Hintergrund nutzt das dICO-Modell die Technologien BarterDex und Atomic Swap, um eine vollständig dezentrale und anonyme Ausgabe und Verteilung von Coins durch ihr dICO-Modell zu erreichen. Da viele Länder ICOs verbieten bzw. regulieren, kann das dICO-Modell eine Revolution im Hinblick auf die Kryptowährungs-Entwicklung sein.

4. BarterDEX

BarterDEX ist eine dezentrale Kryptobörse.
Die meisten Kryptobörsen sind zentralisierte Börsen: Sie fungieren als Mittelsmänner wenn es um den Handel der kryptischen Währungen geht. Auf BarterDEX kann also nur die Kryptowährung gegen eine andere Kryptowährung getauscht werden. BarterDEX ist ein Projekt von Komodo – (KMD) kann hier gekauft werden.

Komodo (KMD): Die Datenschutzmünze

Die Ursprünge von Komodo als Datenschutzmünze zeigen die Stärke und das langfristige Potenzial. Ursprünglich waren Blockchain-Projekte nicht privat. Wenn ein persönliches Wallet in einem Blockchain-Netzwerk identifiziert wurde, konnte eine einfache Datenanalyse fast alles über das Verhalten des Eigentümers herausfinden.

Die Komodo-Plattform konzentriert sich auf die Bereitstellung kompletter End-to-End-Blockchain-Lösungen für Entwickler aller Ebenen und Branchen. Es ist einfach und doch leistungsstark und bietet maßgeschneiderte Blockchain-Lösungen, die einfach zu implementieren und entsprechend Ihren Anforderungen konfigurierbar sind.

KMD ist flexibel

Entwickler in der Komodo-Community beginnen mit einer eigenständigen Blockchain und verbinden diese dann mit dem Komodo „Ökosystem“. Da die Blockchain vollständig in sich geschlossen ist, sind Sie nicht durch die Komodo-Mutterkette eingeschränkt. Da die Komodo-Plattform modular aufgebaut ist, haben Entwickler und Partner die freie Wahl, welche Komodo-Technologien sie ermöglichen wollen.

Komodo (KMD) ist sicher

Komodos innovativer dPOW (delayed proof of work) bietet eine Sicherheitsschicht. Es werden Back-Ups der Blockchain-Daten erstellt und notariell beglaubigt. Selbst kleinste Blockchains sind so mit Sicherheit auf Bitcoin-Ebene ausgestattet. (Hier finden Sie alle Informationen zum Kauf von Bitcoin (BTC)).

Komodo ist einfach

Das Ziel von Komodo ist es, die Einführung der dezentralen Blockchain-Technologie voranzutreiben. Wenn Sie sich mit den Grundbausteinen der Kryptowährung vertraut gemacht haben, ist Komodo (KMD) eine einfache Lösung für das Cross-Chain Trading.

Wie kaufe ich Komodo (KMD)?

Die Kryptowährung Komodo (KMD) gibt es mittlerweile auf vielen Börsen zu erwerben – die folgende Anleitung beschränkt sich auf die Binance Börse. Der Ablauf erfolgt ähnlich auf allen anderen beliebigen Kryptobörsen.

Zunächst müssen Sie natürlich eine Wallet besitzen. In deiner Brieftasche können Sie dann das kryptisches Geld sammeln. Wenn Sie sich bei Binance registriert haben, wählen Sie die Kryptowährung aus, die Du einzahlen möchtest. Um Komodo zu erhalten, müssen Sie zuerst eine der folgenden Währungen:

  • BTC
  • ETH
  • BNB
  • USDT

Durch Ihre Einzahlungsadresse der Wallet, können Sie z.B. Ethereum in Ihr Wallet einzahlen. Auf dem Button „Trading Pair“ ermöglicht Binance nun, die gekaufte Kryptowährung in Komodo umzutauschen. Die gewünschte Menge an Komodo (KMD) können Sie nun eingeben und das digitale Geld fließt binnen Sekunden auf das Online-Wallet.