Banksy Kunstwerke werden gegen ETH versteigert

Dass die Welt der Künstler mittlerweile auch auf den NFT-Zug gesprungen ist, ist keine Neuheit und ein konsequenter Schritt gen Digitalisierung: Bei Art-NFTs (Hier geht es zum Non-Fungible-Token FAQ) ist es dem Urheber möglich, seine Kunst nicht nur physisch sondern auch digital anzubieten. Damit stellen sie ihren Verdienst an den Werken auf lange Zeit sicher. In der Vergangenheit zeigten die digitalen Werke eine enorme Wertsteigerung und ein hohes Interesse. Jetzt legt das Auktionshaus nach und versteigert zwei Banksy Kunstwerke gegen Ethereum.

Sotheby’s goes Krypto

Das bekannte Auktionshaus hat in den letzten Monaten schnell gehandelt und schon etliche NFT-Auktionen angeboten. Jetzt geht Sotheby’s noch einen Schritt weiter und versteigert die Kunstwerke “Love is in the Air” und “Trolley Hunters” von dem anonymen Künstler Banksy für einen Ethereum-Gegenwert. Dass sich die Teilnehmer der Auktion erstmal daran gewöhnen müssen, in ETH zu bieten, wurde deutlich, als oft Preise in US-Dollar angegeben wurden. Das Auktionshaus konnte enorme Summen für die Kunstwerke einfahren – am Ethereum-Kurs hat das leider nichts geändert. Die besten Kryptowährungen 2021 befinden sich nach wie vor im Sinkflug.

Auktionshäuser im Wandel

Das Auktionshaus Sotheby’s organisierte bereits im Oktober eine NFT-Ausstellung mit Versteigerungen in ihrem eigenen Metaverse. Dabei wurden unter anderem “CryptoPunk”- und “Bored Ape Yacht Club”-NFTs für Millionen-Beträge verkauft. Jetzt trauen sie sich einen Schritt weiter und lassen in der zweitgrößten Kryptowährung der Welt kaufen: Ethereum.

Sharing is caring
Standardbild
Lisa Gröning
Artikel: 366