3. Juni 2020

Bitcoin knackt 10.000 US-Dollar / Wir bekennen Farbe

all lives matter trump

Der Bitcoin (BTC) konnte nach dem Halving im Mai keinen riesigen Kurssprung verzeichnen, aber immerhin ist er erstmals seit Monaten wieder über 10.000 US-Dollar gestiegen. An dieser Schallmauer scheint sich der BTC in den vergangenen Wochen aufzureiben.

Das Kurstreiben lassen wir mal außen vor. Denn so sehr uns die Ereignisse in der Kryptowelt interessieren, so ist unsere Aufmerksamkeit derzeit doch bei etwas Größerem.

Trump droht mit Militär

Die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd am 25. Mai durch Polizisten gehen in diesen Minuten weiter. US-Präsident Donald Trump gießt Öl ins Feuer und erklärt in einer Ansprache im Rosengarten des Weißen Hauses, die Nationalgarde solle “die Straßen dominieren”. Und weiter:

“Bürgermeister und Gouverneure müssen eine überwältigende Präsenz der Strafverfolgungsbehörden aufbauen, bis die Gewalt niedergeschlagen ist. Wenn eine Stadt oder ein Bundesstaat sich weigert, die Maßnahmen zu ergreifen, die zur Verteidigung des Lebens und des Eigentums ihres Wohnortes notwendig sind, dann werde ich das US-Militär einsetzen und das Problem schnell für sie lösen.”

All lives matter

Gewalt mit Gewalt lösen? Dass dieses Rezept nur Menschen mit sehr beschränktem Geschichtsverständnis in den Sinn kommt, ist offensichtlich. Die Lage in den USA ist jedenfalls ein Pulverfass. Die Angst vor einem Bürgerkrieg ist nicht mehr ausschließlch Schwarzmalern vorenthalten. Dazu kommt eine Rekordarbeitslosigkeit in den USA und eine bevorstehende globale Rezession.

Was das alles für die Weltwirtschaft bedeutet und ob sich die Folgen absehen lassen – darüber lässt sich trefflich diskutieren. Genauso wie darüber, ob Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) als alternative Anlageform profitieren können werden. Worüber man aber 2020 nicht mehr diskutieren muss: Ja, black lives matter. Ja, all lives matter. Rassismus und jede Form der Diskriminierung sind in einer aufgeklärten Gesellschaft inakzeptabel. Deswegen bekennt auch der Krypto-Monitor heute mit diesem Blackout-Beitrag eindeutig Farbe.

Lisa Gröning