23. Dezember 2019

Setzt der Bitcoin neuerlich zur Kursrallye des Jahrzehnts an?

bitcoin jahreswechsel gold

Da leuchten die kleinen Investorenaugen unterm Christbaum: Der Bitcoin hat seine Lustlosigkeit der vergangenen Wochen hinter sich gelassen und mit einer am gestrigen Sonntag startenden Rallye massiv zugelegt. Aktuell steht die Mutter aller Kryptowährungen bei knapp unter 7.500 $ – und das nachdem heute kurzfristig sogar schon die 7.600 $ überwunden waren.

Weihnachtliche Good News

Der Bitcoin hat mit seinem Bullenlauf auch die anderen Leithammel am Digital-Asset-Markt mitgerissen: So befinden sich aktuell auch Ethereum und Ripple im Plus. Dieses erfreuliche Momentum an den Kryptobörsen scheint aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange für Bitcoin-Optimisten zu bedeuten:

Der namhafter Bitcoin-Veteran Ross Ulbricht prophezeite in einem ausführlichen Blog-Artikel einen baldigen BTC-Preis von 100.000 $. Ulbrichts Erfahrungsschatz mit Bitcoin als Zahlungsmittel reicht immerhin bis 2011 zurück. Schönheitsfehler: Er sammelte diese Erfahrungen als Betreiber des Dark-Web-Handelsplatzes Silk Road. Deswegen sitzt Ulbricht auch lebenslang hinter Gitter.

Lob nicht nur aus dem Gefängnis

Es gibt aber auch weit seriösere Fürsprecher für den Bitcoin: Anlässlich des bevorstehenden Dekadenwechsels sah sich CNN die Investitionsmöglichkeiten der vergangenen 10 Jahre an. Und obwohl der Aktienmarkt fast durchgehend positiv unterwegs war, wäre ein vor 10 Jahren investierter Dollar heute gerade mal 3,46 $ wert. Noch weniger spektakulär der Anleihenmarkt (2,08 $) bzw. physisches Gold (1,34 $).

Indes: Ein in Bitcoin investierter Dollar würde sich heute mit satten 90.000 $ zu Buche schlagen. Kein Wunder also, dass CNN den Bitcoin zum Investment des Jahrzehnts gekürt hat. In diesem Sinne: Freuen wir uns auf das nächste Jahrzehnt im Blockchain-Business. Vielleicht ist ja die Prognose aus dem Strafvollzug doch nicht nur pure Utopie…

Frohe Weihnachten!

Find me

Sascha Bém

Sascha Bém, Chefredakteur des Krypto-Monitors, ist erfahrener Journalist und Medienmacher. Er arbeitete in den vergangenen 20 Jahren in den Bereichen Tageszeitung, Magazin sowie Online – sowohl als publizierender Autor als auch als Chefredakteur – und unterstützt Organisationen als Medien- und Kommunikationsberater.
Sascha Bém
Find me