„Wall Street without the walls“: Bitpanda bietet Aktien und ETFs an

In einer Zeit, in der vieles im alltäglichen Geschäftsleben stillsteht, steigen die Aktien- und Krypto-Kurse rasant. Da ist es ein schlauer Schachzug, dass die österreichische Kryptobörse Bitpanda jetzt nicht nur den Kauf von Bitcoin und Co. sondern auch von Aktien anbietet. Konkret: Nutzer können ab sofort ab einer Mindesteinzahlung von einem Euro in Aktien und ETFs investieren.

Das Geschäft mit den Aktien

Trading-Apps gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, aber Aktien und Kryptowährungen auf einer gebündelten App? Nicht.

Der Kauf von Wertpapieren funktioniert ebenso einfach wie der Kauf der digitalen Assets. Ist man bereits bei Bitpanda registriert, bedarf es nicht mal einer erneuten Anmeldung: In der App sind ab sofort die wichtigsten Aktien und ETFs freigeschaltet. Diese reichen von der Paypal-Aktie bis hin zum bekannten MSCI World ETF. Das Geniale: Bitpanda erhebt keine Gebühren auf den Kauf der Wertanlagen und man kann rund um die Uhr traden – das ist an einer herkömmlichen Börse nicht möglich. Und warum das funktioniert? Man kauft als Nutzer Derivate von Bitpanda, bedeutet die Exchange hat die Aktien bereits gekauft und lagert den Bestand für die Nutzer. So ist 24/7 Money making kein Problem. Die Exchange arbeitet mit renommierten Unternehmen aus der Wirtschaft wie BNP Paribas zusammen.

Die Kryptobörse Bitpanda

Eines muss man den Österreichern lassen: Business geht sich aus. Die Exchange für die besten Kryptowährungen 2021 ist erst seit ein paar Jahren mit im Game, und dennoch kann sich das Team rund um Eric Demuth schon als Unicorn bezeichnen. Und auch sonst macht die Kryptobörse einiges richtig – in unserer Bitpanda Review zeigen wir Ihnen, wie einfach die Anmeldung und das Trading ist.

Standardbild
Lisa Gröning
Artikel: 339