BlackRock: Boost für Bitcoin und Coinbase

bitcoin
Bitcoin (BTC) 59.582,08 4,30%
ethereum
Ethereum (ETH) 2.906,07 4,57%
solana
Solana (SOL) 128,91 9,99%
cardano
Cardano (ADA) 0,442196 3,41%
xrp
XRP (XRP) 0,467821 2,98%
terra-luna
Terra Luna Classic (LUNC) 0,000095 4,46%

etoro-logo-70 51 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

BlackRock ist der größte Vermögensverwalter der Welt. Das sagenumwobene Unternehmen mit dem Hauptsitz in New York City gilt als Strippenzieher am Geldmarkt und ist international in allem investiert, was die Kassen zum Klingeln bringt. Unter anderem ist BlackRock an 45% aller DAX-Unternehmen mit jeweils mindestens 5% beteiligt. Das gemanagte Vermögen übersteigt insgesamt etliche Fantastilliarden. 10 Billionen US-Dollar, um genau zu sein.

Wenn BlackRock sich bewegt, sieht die ganze Branche ganz genau hin. Und das hat der Finanzriese jetzt in eine überraschende Richtung getan:

Ende vergangener Woche wurde publik, dass BlackRock einen Zulassungsantrag für einen Spot-Bitcoin-ETF bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht hat. Das wäre eine mittlere Revolution: Bisher waren nur ETFs (Exchange Traded Funds) zugelassen, die auf den Werten von Bitcoin Futures basierten. Einem Spot-EFT läge Bitcoin selbst zugrunde!


Dieser ETF (Arbeitstitel: iShares Bitcoin Trust) soll dann an der Technologiebörse Nasdaq gelistet werden. Somit würde Bitcoin direkt im Herzen des US-Börsenwesens Einzug halten. Investoren könnten also ganz ohne Kryptobörse in den BTC-Kurs investieren.

Ebenfalls einen Spot-ETF für Bitcoin will auch schon seit geraumer Zeit die Investment-Gesellschaft Grayscale launchen, scheiterte aber bisher am „Njet“ seitens der – bekanntlich aktuell nicht gerade krypto-freundlich gelaunten – SEC. Grayscale prozessiert nun gegen das Veto der SEC, einige Marktbeobachter räumen dieser Klage gute Chancen ein. So offenbar auch BlackRock, und der schwarze Fels möchten sich dieses Business nicht entgehen lassen.

BlackRock setzt zudem noch einen drauf: Für die Hinterlegung der Bitcoin-Bestände für besagte iShares ETFs soll Coinbase sorgen. Das ist insofern nicht ganz überraschend, als BlackRock bereits eine strategische Partnerschaft mit Coinbase unterhält – aber ein umso stärkeres Signal für den Markt, der ja beobachten konnte, wie auch die nach Nutzerzahlen größte Kryptobörse der Welt von der SEC in diesem Juni verklagt wurde.

BlackRock hat jedenfalls Farbe bekannt. Der Markt scheint es zu goutieren. Seit Freitag steigen die Krypto-Kurse wieder und sind drauf und dran, das Minus der Vorwochen zu kompensieren:

Bitcoin-Kauf: € 24.190 (+0,2%/7d)
Ethereum-Kauf: € 1.578 (-2,8%/7d)
BNB-Kauf: € 221,9 (+1,8%/7d)

Sharing is caring
Sascha Bém
Sascha Bém
Artikel: 359