6. Dezember 2019

Kehrtwende in Deutschland: Banken dürfen ab 2020 Kryptowährungen verkaufen

berlin deutschland krypto bitcoin

Wer hätte das gedacht? Bisher war die Haltung der deutschen Gesetzgeber gegenüber Kryptowährungen am besten so beschrieben: Njet!

Jetzt hat der Bundestag eine spektakuläre Kehrtwende eingeläutet: Im soeben verabschiedeten Gesetzesentwurf zur Umsetzung der vierten Geldwäscherichtlinie der EU wird die Tür für Bitcoin, Ethereum, Ripple & Co. in Richtung Massenmittel weit geöffnet. Das Gesetz muss zwar erst von den Ländern ebenfalls abgesegnet werden, doch diese Zustimmung dürfte nur Formsache sein. Doch was ist die radikale Neuerung?

Bitcoin & Co.: Neue Spielwiese für Banken

Ab 2020 dürfen deutsche Banken neben ihrem – aktuell kriselnden – Kerngeschäft auch Kryptowährungen verkaufen und verwahren. Das ist eine mittlere Sensation, nachdem sogar ein früherer Gesetzesentwurf noch ein Trennungsgebot vorsah, wonach nicht die gleichen Finanzinstitute dem regulierten Bankgeschäft wie auch dem Krypto-Business nachkommen dürfen. Dieser Passus fiel, und damit eröffnet sich ein neuer Geschäftszweig für die riesige Branche.

Die Reaktionen sind bis dato erwartungsgemäß: Bankenvertreter freuen sich, hoffen auf neue Geschäftsfelder und betonen, dass Banken traditionell die  vertrauenswürdigsten Partner beim Umgang mit Vermögenswerten der Kunden sowie beim Thema Geldwäschevermeidung seien. Konsumentenschützer wiederum fürchten eine mögliche Abzocke von wenig informierten Kunden im Rahmen der komplexen Krypto-Thematik.

(Wir vom Krypto-Monitor können diese Öffnung nur begrüßen und werden weiterhin möglichst viel Information – auch im Sinne des Konsumentenschutzes bieten. Exkurs Ende.)

Personalia: Michael Pötscher neuer CMO bei Bitpanda

Apropos News im deutschsprachigen Krypto-Raum – die Wiener Kryptobörse Bitpanda (aktuell mehr als eine Million registrierte User; mehr als 900 Mio. € Trading-Volumen 2018) stockt seinen Personalstand von derzeit 160 auf: Michael Tötscher wird Chief Marketing Officer. Tötscher kommt vom Online-Reiseanbieter TourRadar und bringt daher entsprechend Erfahrung in den Bereichen datengetriebenes Marketing sowie Customer Experience Marketing mit.

Tipp: Bitpanda hat gerade seine nagelneue iOS App gelauncht. Registrieren, App downloaden, einloggen und – BEST Token abstauben! 5 bis 299 € in BEST gibt’s jeweils für die ersten 10.000 verifizierten User!

Find me

Sascha Bém

Sascha Bém, Chefredakteur des Krypto-Monitors, ist erfahrener Journalist und Medienmacher. Er arbeitete in den vergangenen 20 Jahren in den Bereichen Tageszeitung, Magazin sowie Online – sowohl als publizierender Autor als auch als Chefredakteur – und unterstützt Organisationen als Medien- und Kommunikationsberater.
Sascha Bém
Find me