Erholung nach kurzem Kurseinbruch: Warum der Ethereum-Kurs so massiv fiel

In den letzten 48 Stunden wurde so manchen Krypto-Investoren vermutlich schwindelig. Aber was ist nach dem fulminanten Sprint der besten Kryptowährungen im Jahr 2021 passiert?

Nichts als rote Zahlen

Trauriges Spiel für alle Bitcoin-Käufer: Kurs down, minus 17%. Der Kauf von Ethereum schien kurzweilig lukrativ, danach sank der Preis in 3-stellige-Dimensionen. Der gesamte Krypto-Markt befand sich auf Talfahrt und nahezu jeder Coin musste mit zweistelligen Prozenteinbüßen rechnen.

Besonders auffallend war der massive Kurseinbruch von Ethereum. Für circa 1 Minute fiel der Ethereum-Kurs sogar von 1.628$ auf knappe 700$. Von vielen Seite wurde behauptet, dass dies ein Fehler im System sein müsse. Der CEO der wichtigen Kryptobörse Kraken, Jesse Powell, nahm allerdings Stellung und gab bekannt, dass es andere Gründe für den temporären Kursverfall gäbe: Es sei sehr wahrscheinlich, dass sich ein sogenannter „Ethereum-Whale“ dafür entschied, seine Holdings zu verkaufen. Diesen abwärts Effekt hätten dann zusätzlich Stop-Loss Order am Markt begünstigt. Es wird derzeit nachgeforscht was oder wer genau an diesem plötzlichen Einbruch Schuld trägt. Fest steht jedenfalls, dass sich nach heutigem Stand der Krypto-Markt wieder einigermaßen erholt hat.

Die wiedergewonnene Stabilität dürfte man dem mittlerweile fest etablierten Glauben an die Zukunft von Kryptowährungen zuschreiben. Das derzeit beliebte Motto „buy the dip“, dürfte die meisten Krypto-Preise wieder eingependelt haben. Es bleibt spannend…

Standardbild
Tadi Lansky
Artikel: 3