Freedom Finance Sprecher Wolfsbein: „Digitalwährungen spielen in der Ukraine eine wichtige Rolle“

bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 36,503.00 8.07%
binance-coin
BNB (BNB) $ 378.46 5.94%
ethereum
Ethereum (ETH) $ 2,752.23 6.43%
solana
Solana (SOL) $ 83.14 11.37%
cardano
Cardano (ADA) $ 0.791915 8.98%
xrp
XRP (XRP) $ 0.608507 5.77%
terra-luna
Terra (LUNA) $ 80.98 6.98%

etoro-logo-70Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist gefährdet.Verbraucherschutz. Ihr Kapital ist gefährdet.

Der Markt an den Kryptobörsen war auch schon einmal lebendiger. Die Stimmung ist lethargisch mit einem leichten negativen Überhang.

Bitcoin-Kauf aktuell bei 37.100 € (-9% in 7d), Ethereum-Kauf 2.800 € (-9%), BNB-Kauf bei 385 € (-5%).

Für Andrey Wolfsbein, Österreich-Sprecher bei der Investmentgesellschaft Freedom Finance, zeichnet sich allerdings ab, dass Kryptowährungen alles andere als Verlierer einer verunsicherten Weltwirtschaft sind. Im Gegenteil: gerade Krisen scheinen langfristig den digitalen Werten sogar Auftrieb zu verleihen.

Wolfsbein: „In einer geopolitischen Krise besteht einer der Hauptvorteile digitaler Vermögenswerte darin, dass sie einen schnellen und vor allem weltweiten Geldtransfer ermöglichen.“

Das Verhalten der Kapitalflucht an die Blockchain in einer angespannten Lage lässt sich am Beispiel Türkei gut darstellen: „Im Jahr 2021 erreichte die Inflation in der Türkei mit 36% ein fast 20-Jahre-Hoch. Die Landeswährung verlor fast die Hälfte ihres Wertes gegenüber dem US-Dollar. Dagegen stieg die Zahl der Menschen, die Kryptowährungen besitzen, innerhalb eines Jahres auf das Doppelte. Fast jeder fünfte Internetuser in der Türkei besitzt nun eine“, so Wolfsbein.


Und das ist alles andere als ein lokales Phänomen: Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl der Menschen, die Kryptowährungen besitzen, um mehr als ein Drittel an. Eine von zehn Personen weltweit ist mittlerweile im Besitz mindestens einer Kryptowährung.

Laut Freedom Finance Analysten fürchten Menschen um ihr Geld in Krisenzeiten, möchten dieses keiner womöglich instabilen Regierung anvertrauen. Zugleich nehme das Vertrauen in Zahlungssysteme wie PayPal, Visa und Mastercard ab.

Erst diesen Februar, noch kurz vor Ausbruch des Krieges, verabschiedete auch die Ukraine ein neues Gesetz zur Legalisierung von Kryptowährungen – eine entscheidende Weichenstellung für den Experten.

Andrey Wolfsbein: „Digitalwährungen spielen in der Ukraine nach wie vor eine wichtige Rolle. Ukrainische und ausländische Unternehmen werden nun in der Lage sein, offiziell mit Kryptowährungen zu arbeiten, Bankkonten zu eröffnen oder auch ihre Dienstleistungen der Bevölkerung anzubieten.“

Wie sich die globale Lage von Bitcoin & Co. weiterentwickeln wird, hängt durchaus auch von Zentralbanken ab. Wolfsbein: „Die Fed erhöht die Zinssätze und wird sie bis zum Sommer weiter anheben. In Zeiten wie diesen sucht das Geld nach risikofreien Anlagen.“

In Zeiten wie diesen „risikofrei“ zu definieren, wird eine eigene Aufgabe sein.

Zum Unternehmen: Freedom Finance ist eine internationale und international geprüfte Investmentgesellschaft mit mehr als 340.000 Kunden. Freedom Finance ist Teil der amerikanischen Freedom Holding Corp. mit einer Kapitalisierung von über 4,1 Milliarden US-Dollar. Sie beschäftigt weltweit über 2.500 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in sieben Ländern. Die Freedom Finance ist als einziger europäischer Broker an der NASDAQ, einer führenden US-Börse, gelistet. Freedom Finance bietet direkten Zugang zum Handel an den größten Börsenplätzen an amerikanischen, europäischen und asiatischen Märkten.

Sharing is caring
Standardbild
Sascha Bém
Artikel: 237