Changes incoming: Gesetzesänderung in Deutschland zu Bitcoin und Co.

It’s all about crypto: Nachdem der Markt in der vergangenen Woche schon wieder ordentlich angezogen hat, tritt diese Woche ein neues Gesetz in Kraft, welches es institutionellen Anlegern ermöglicht in Bitcoin und Co. zu investieren. Eigentlich warten wir nur noch auf den bullishen Kurssprung…

Die Gesetzesänderung besagt, dass sogenannte Spezialfonds für institutionelle Investoren es nun erlauben bis zu 20% ihres Anlagevermögens in Kryptowährungen zu investieren. Hier finden Sie eine Prognose der besten Coins im Jahr 2020.

Und es hat BOOM gemacht

Die sogenannten Spezialfonds sollen allein in Deutschland ein Vermögen von rund 1,8 Billionen (Sie haben richtig gehört – diese Zahl mit etlichen Nullen) verwalten. Sofern das Limit ausgeschöpft wird, geht die Milchmädchenrechnung auf und der Kryptomarkt erlangt binnen kürzester Zeit einen milliardenschweren Zuwachs. Und auch die privaten Investoren könnten sich daran erfreuen – den Kursen wird dies mit Sicherheit anzusehen sein.

Wir wollen die Euphorie nicht ganz bremsen, aber es gibt dennoch einige Fallstricke: Auf der einen Seite sind institutionelle Unternehmen an besondere Regeln gebunden und können ihre Investments oft nicht nach Belieben verteilen. Auf der anderen Seite gilt die Welt der Kryptowährungen rund um den Kauf von Bitcoin und Co. immer noch als hoch volatil – das kommt bei konservativen Unternehmen meistens nicht so gut an.

Die Kursentwicklung der letzten Tage

Wir haben bereits im Krypto-Monitor-Podcast über die spannende Kursentwicklung der letzten sieben Tage gesprochen. Nach dem Announcement der Gesetzesänderung in dieser Woche konnten wir aber leider noch keinen Bullen-Markt verzeichnen.

Standardbild
Lisa Gröning
Artikel: 346