bitcoin weltwirtschaft

Prognose der besten Kryptowährungen und Coins 2022

Eine Bahnfahrt der Gefühle: Während wir im letzten Jahr alles erlebt haben, was unsere Gefühlswelt so zulässt, hoffen wir 2022 auf ein bisschen mehr Stabilität und weniger Volatilität. Ob das machbar ist? Bei den besten Coins 2022 kann man sich nie sicher sein, aber wir wagen eine Prognose und schauen welche Kryptowährungen Potenzial haben.

Wir wagen eine Prognose: Kryptowährungen im Jahr 2022

Eines ist sicher: Das Coin-Portfolio sollte so breit aufgestellt sein wie möglich, dann steigt das Potenzial zu einer ordentlich Rendite. Aber: Wir sind keine Anlageberatung, daher investieren Sie am besten nur so viel, was Sie im Zweifel auch bereit sind, wieder zu verlieren. Aber schauen wir in die Glaskugel und wagen eine Prognose für das Jahr 2022.

Bitcoin Prognose: Was hält 2022 für uns bereit?

Zu den besten Kryptowährungen in 2022 gehört natürlich auch der Bitcoin und unsere Prognose sagt: Der kann Einiges. Das Potenzial ist riesig – während der Kauf von Bitcoin im letzten Jahr vielen Menschen graue Haare bescheert hat, sehen wir riesige Wachstumschancen. Denn das, was sich in den letzten 20 Jahren abgespielt hat, könnte sich wiederholen: Erst ging es steil bergauf, dann wieder langsam bergab. Den Statistiken und der Prognose zu Folge müsste sich im Jahr 2022 wieder eine bullishe Rallye anbahnen.

Ethereum: Die beste Zeit um einzusteigen

Wer schon länger in Ethereum investiert, der hatte bereits im vergangenen Jahr gut lachen. Die Kryptowährungen an Platz Zwei von coinmarketcap hat mit fulminanten Kurssprüngen und etlichen neuen Allzeithochs die Gemüter der Käufer von ETH erfreut. Experten waren sich teilweise sogar sicher, Ethereum würde den Bitcoin bald vom Thron stoßen können. Prognostiziert und für gut gefunden.

Stablecoin-Tether mit vielversprechender Prognose

Nagut, große Gewinne können Sie mit dem Stablecoin Tether natürlich nicht einfahren. Die Kryptowährung ist an den US-Dollar gekoppelt und unterliegt so keinen Kursschwankungen. Aber dennoch sehen wir Potenzial in dem Stablecoin, denn er schützt vor der Volatilität vieler Kryptowährungen.

Polkadot-Prognose: Kann was werden

Mehrere wichtige Kryptobörsen haben den Kauf von Polkadot seit einiger Zeit in ihrem Portfolio zum Angebot und die Performance der Kryptowährung lässt nicht zu wünschen übrig: Mittlerweile unter den Top Ten der besten digitalen Assets, können sich alle glücklich schätzen, die Polkadot bereits früh gekauft haben. Denn die Prognose klingt für das Jahr 2022 vielversprechend: Polkadot mausert sich immer mehr zu einem echten Anwendungsfall und gilt immer noch als kleiner Geheimtipp für Trader: Für Käufer ist die Kryptowährung im Jahr 2022 sehr interessant.

2022: Für Cardano ein gutes Jahr?

Cardano setzt mit seiner Kryptowährung ADA auf drei wichtige Lösungsansätze für Kryptowährungen – daher mauserte sich der Coin vom Underdog in die Top 10 und hat noch mehr Potenzial ganz groß herauszukommen: Skalierbarkeit bedeutet die Fähigkeit der Blockchain, sich an steigende Nutzerzahlen und Anforderungen dynamisch anpassen zu können. Außerdem möchte das Unternehmen den Tausch nach dem Kauf von ADA in Währungen wie Euro und Dollar ohne die Notwendigkeit einer deutschsprachigen Kryptobörse ermöglichen. Das letzte Problem, das Cardano zu lösen versucht, ist die fehlende Nachhaltigkeit bisheriger Kryptowährungen. Nachhaltigkeit bedeutet in diesem Kontext die aktive Beteiligung der ADA-Besitzer an der weiteren Entwicklung des Projekts.

Dogecoin: Eine Prognose kann nur Elon Musk bieten

Langfristige Anleger sollten vielleicht die Finger davon lassen, aber für den kurzfristigen Kick könnte der Dogecoin-Kauf tatsächlich etwas sein. Angefangen als Meme-Coin bescherte uns die Kryptowährungen im letzten Jahr ein paar Hype-Momente, nicht zuletzt ausgelöst durch Elon Musks Tweets. Potenzial? Kurzfristig. Aber ein bisschen Spaß macht es schon, Kursbewegungen um die +400% auf dem Coin-Radar zu sehen. Für 2022 können wir uns vorstellen, dass der Dogecoin noch einmal to the moon fliegt.