Kann ein Kraken Listing eine Kursexplosion auslösen?

Man munkelt schon länger, dass bei Shiba Inu einiges gehen könnte – ein Tweet der Kryptobörse Kraken sorgt jetzt für noch mehr Aufruhe und Hoffnung bei Investor*innen, dass der Kurs noch mehr zulegen könnte.

Robin Hood oder Kraken?

Zunächst hieß es, dass Robin Hood eine der spannendsten und besten Kryptowährungen im Jahr 2022 listen würden – doch nun sorgt die Kryptobörse Kraken mit einem Tweet für Verwirrung. Es scheint, als wolle der Marktplatz den Meme-Coin (ähnlich wie dem Dogecoin) listen. Auch Edward Snowden sagte in jüngster Vergangenheit, man solle vorsichtig vor dem hoch-volatilen Coin sein, der nur ein Klon dem Musks’schen Doge sei. Aber die liebevoll genannte „Shibarmy“ lächelte nur müde – und freuen sich noch mehr über das vermeintliche anstehende Listing bei Kraken.

Listing gegen Likes?

Bei Twitter wurde nun ein Listing gegen Likes der Kryptobörse Kraken angeboten: Brian Hoffman, Krakens oberster Produktmanager, habe angekündigt, Shiba Inu aufzunehmen, wenn der entsprechende Twitterbeitrag 2.000 Likes bekäme. Seien wir mal ehrlich: Das würden sogar Halb-Influencer*innen schaffen. Unter dem Tweet befinden sich mittlerweile über 64.000 Likes.

Fake it till you make it?

Ein offizielles Statement der Kryptobörse gibt es derweil noch nicht – aber man munkelt, dass der Coin bereits nächsten Dienstag gelistet werden müsste. Was das für den Kurs bedeutet, können Sie sich wohl vorstellen. Wir bleiben dran.

Sharing is caring
Standardbild
Lisa Gröning
Artikel: 366