15. Juni 2019

Litecoin im Aufwind – und mit bevorstehendem Halving

litecoin aufwind

Nachdem fast alle Kryptokurse in den vergangenen Tagen eine Verschnaufpause eingelegt haben, ist die gute Stimmung auf den Märkten zurück. Es grünt so grün auf coinmarketcap.com.

Ganz besonders bullish präsentiert sich aber schon seit geraumer Zeit der Litcoin (LTC). Stand der Coin Ende April noch bei unter 90 USD, so ist er aktuell drauf und dran, die 130-Dollar-Marke zu überschreiten. Das wäre ein Plus von schlanken 44 Prozent in 1,5 Monaten, alleine in den vergangenen 24 Stunden packte der Litecoin mehr als 8 Prozent drauf. (Stand 11.6., 17 Uhr.)

Kursturbo steht erst bevor

In 55 Tagen ist beim Litecoin ein Halving geplant. (Für Nervenstarke: Hier geht’s zum Countdown.) Was bedeutet das? Genauso wie der Bitcoin (BTC) oder Assets wie Zcash (ZEC) wird auch der Litecoin durch Mining gewonnen. In regelmäßigen Abständen wird die Belohnung, die Miner für das Schaffen neuer Blöcke bekommen, halbiert. Und was bedeutet das für die Kurse? Naturgemäß macht diese Verknappung, die einer etwaigen Inflation entgegenwirkt, eine Kryptowährung noch interessanter.

Die Halvings bei Litecoin finden alle 840.000 Blöcke statt. Nachdem ein Block alle 2,5 Minuten gemined wird, ergibt sich ein Rhythmus von 4 Jahren. Nach dem vergangenen Halfing im Mai 2015 gab es einen enorme Kursrallye – allerdings nur kurzfristig.

coinbase deutsch 728x90

Was den Litecoin-Kurs darüber hinaus befeuern dürfte: 74 Prozent aller möglicher Coins sind bereits geschürft, und der Schwierigkeitsgrad für Miner steigt. Ergo ergibt sich auch hier eine absehbare Verknappung auf dem Markt.

Für eine mittelfristige Prognose, was sich an den wichtigsten Kryptobörsen abspielen wird, braucht es nach wie vor einer Kristallkugel. Man kann aber davon ausgehen, dass der Litecoin, der mittlerweile bei der Marktkapitalisierung auf Platz 4 hinaufgestürmt ist, aktuell wohl eher nicht vor einem Komplett-Absturz steht.

 

Hinweis: krypto-monitor.com ist KEINE Anlageberatung, wir bieten lediglich Informationen rund um Blockchain, Kryptowährungen und die entsprechenden Märkte.

Find me

Sascha Bém

Sascha Bém, Chefredakteur des Krypto-Monitors, ist erfahrener Journalist und Medienmacher. Er arbeitete in den vergangenen 20 Jahren in den Bereichen Tageszeitung, Magazin sowie Online – sowohl als publizierender Autor als auch als Chefredakteur – und unterstützt Organisationen als Medien- und Kommunikationsberater.
Find me