23. Oktober 2018

Deal von NetCents und SoftPoint: Endlich mit Kryptowährung zahlen?

zahlen geld gastro

Hinter den Kulissen und ohne marktschreierisches „Jetzt Bitcoin kaufen!“ oder „Kauf Ethereum!“ oder „Ripple now!“ könnte gerade ein bemerkenswerter Durchbruch für Kryptowärungen geschehen sein.

„NetCents Technology unterzeichnet Überweisungsvereinbarung mit SoftPoint“ – mit dieser nicht gerade reißerischen Headline rutschte uns beinahe eine Pressemeldung durch, die sehr wohl Aufmerksamkeit verdient hat. Und man darf gespannt sein, ob sich die News auch an den Börsen vorbeischummeln, oder ob der Markt positiv reagiert – hier unser Vergleich der wichtigsten Kryptobörsen.

Hochzeit zweier Big Player

NetCents ist eine Online-Abwicklungsplattform, die Konsumenten und Händlern Online-Dienste für die Verwaltung elektronischer Zahlungen anbietet. NetCents nutzt bereits die Blockchain, um die Migration von Bargeld auf digitale Währung zu erfassen. NetCents Technology ist in das ACH-Netzwerk eingebunden, ACH steht für Automated Clearing House, dem US-amerikanischen Netzwerk, das Debit- und Kredit-Transaktionen gebündelt verarbeitet. Zur Größenordnung: Das ACH Netzwerk führte 2015 laut der National Automated Clearing House Association 24 Milliarden Transaktionen aus.

NetCents Technology ist als Gelddienstleistungsunternehmen registriert und ist für Einzahlungen aus 194 Ländern auf der ganzen Welt verfügbar.

SoftPoint wiederum ist ein führendes Unternehmen im Bereich mobiler Zahlungsmittel für Händler auf Unternehmensebene. Seit 30 Jahren wird hier Software für die Hotellerie und Gastronomie entwickelt sowie zugehörige Dienstleistungen angeboten. SoftPoint hat bereits mehr als 100 kommerzielle Anwendungen gelauncht in den Bereichen DataPoint, ControlPoint, Point of Sale und Market Places.

Die SoftPoint-Technologie integriert sich in die angesehensten internationalen POS-Systeme, darunter: Micros (Oracle), NCR (eines der 10 renommiertesten Technologieunternehmen weltweit, Reputation Institute, 2015) , Clover, Squirrel und Dinnerware undundund.

Mit dieser Kooperation wird etwas ermöglicht, wovon Kryptofans schon lange träumen: Tausende Händler können neben Kreditkartenzahlung auch ganz einfach Kryptowährungen als zusätzliche Zahlungsmethode akzeptieren! Christian Rivadalla, Mitbegründer von SoftPoint: „Wir freuen wir uns, dank unserer Partnerschaft mit NetCents jetzt ganz gewöhnlichen Händlern Kryptowährungszahlungen anbieten zu können.“

Ja, das könnte in der Tat Grund zur Freude sein!

Spread the love