26. Januar 2019

RippleNet mit 200 Finanzkunden weltweit – XRP vor Kursausbruch?

coins ripple ethereum bitcoin

Ripple hat den nächsten Coup gelandet: Soeben hat der US-amerikanische Finanzdienstleister Catalyst Corporate Federal Credit Union verlautbart, Ripples Softwarelösung xRapid für Transaktionen einzusetzen.

Ripple XRP  ist aktuell mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 13 Milliarden US$ hinter Bitcoin BTC (knapp 63 Mrd. $) die zweitgrößte Kryptowährung – vor Ethereum ETH (12 Mrd. $).

Catalyst Corporate Federal Credit Union ist eine nicht gewinnorientierte Genossenschaft und dient dazu, Arbeitern grundlegende Finanzservices zu möglichst günstigen Konditionen anzubieten. XRP soll vor allem – Ironie à la USA! – die Zahlungsströme über die mexikanische Grenze beschleunigen. Vorschusslorbeeren für Ripple kommen von Brad Ganey, COO von Catalyst: „Die traditionellen internationalen Überweisungsmethoden erfüllen nicht die heutigen Anforderungen bei Preis, Tempo und Benutzerfreundlichkeit. Die Blockchain-Technologie und speziell Ripples xRapid löst alle drei Herausforderungen gleichzeitig.“

Chart-Theorie sagt Dynamik voraus

Catalyst folgt der Londoner Euro Exim Bank, die XRP ab Ende des 1. Quartals 2019 offiziell vollständig in den Zahlungsverkehr integriert, sowie einem guten Dutzend neuer XRP-Kunden – SendFriend, JNFX, FTCS, Ahli Bank of Kuwait, Transpaygo, BFC Bahrain, ConnectPay, GMT, WorldCom Finance, Olympia Trust Company, Pontual/USEND und Rendimento. Insgesamt hat RippleNet somit offiziell mehr als 200 Kunden weltweit.

Was diese Good News besonders spannend macht: der namhafte Marktanalyst, Trader, Gründer von Factor Trading Co., Inc.  und Autor Peter L. Brandt hat vor wenigen Tagen in einem Tweet ein „Coil“ Muster im Ripple Kurs festgestellt. „Coiling up“ (Deutsch: aufrollen) bezeichnet eine Kursbewegung in Dreiecksform, die eine zunehmende Pattstellung zwischen Bull und Bear sowie daraus resultierenden immer geringeren Amplituden darstellt. Diese Pattstellung steht aber bildlich gesprochen immer mehr unter Spannung, sodass ein Kursausbruch bevorsteht. Dieser kann in beide Richtungen losgehen – nach oben wie nach unten.

Angesichts der oben beschriebenen Entwicklung im Bereich der realen XRP-Anwendungen wäre eine Kursentwicklung (hier die wichtigsten Kryptobörsen im Vergleich) nach unten äußerst unlogisch. Auch wenn genau das der Kryptomarkt in den vergangenen Monaten sehr gerne war – Ripple könnte jetzt gerade am Anfang einer sehr positiven Entwicklung stehen.

Spread the love