18. April 2019

In der Schweiz gehören Kryptowährungen zum Trading-Alltag

bitcoin kurs

In der Schweiz haben Anlegerinnen und Anleger relativ viel Geld für Investments zur Verfügung. In einer repräsentativen Online-Umfrage ermittelte nun der unabhängige Vergleichsdienst mit dem treffenden Namen moneyland.ch, wie viele Schweizer selbst traden und womit sie handeln.

Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass Bitcoin BTC kaufen als Anlageform schon mitten in der Schweizer Gesellschaft angekommen ist. Aber auch in andere Kryptowährungen wie Ethereum ETH oder Ripple XRP wird gerne investiert.

Auch ein Zeichen für dieses Ankommen: Es sind bereits mehr als 50 Bitcoin-Bankomaten in der Schweiz online.

Lieber Bitcoin als Fremdwährungen

Beim näheren Blick auf die Umfragewerte fällt vor allem auf: Bei 17% der tradenden Schweizer ist Bitcoin als Anlageform beliebt, während nur 11% in Devisen investieren! Die Kryptobörsen sind im Vergleich zum Forex-Markt also vertrauenserweckender.

Die Resultate im Detail: 20% der Schweizer Bevölkerung zwischen 18 und 74 Jahren hat schon mindestens ein Mal Trading-Produkte gekauft. Von diesem Fünftel der Bevölkerung haben 54% schon in Schweizer Aktien investiert; am zweitbeliebtesten sind europäischen Aktien (34%), gefolgt von Anlagefonds (26%), Aktien aus den USA (21%), Schweizer Obligationen (17%), Bitcoin (15%), ETF (13%), strukturierten Produkten (12%), Forex (Devisen: 11%), ausländischen Obligationen (9%), Altcoins (anderen Kryptowährungen als Bitcoin: 9%), Optionen (7%) und schließlich CFD (3%).

Dass die hochriskanten CFDs (Differenzkontrakte) nicht dem Schweizer Trading-Geschmack entsprechen, verwundert nicht übermäßig. „Daytrader, die täglich Forex, CFD, Optionen oder andere Produkte handeln, sind in der risikoscheuen Schweiz nur selten anzutreffen“, so Benjamin Manz, Geschäftsführer von moneyland.ch. Umso erstaunlicher eigentlich, dass für insgesamt ein Viertel Bitcoin und Altcoins offenbar als weniger riskante und eher langfristige Anlageform wahrgenommen werden.

Demographisch: Jung, urban, krypto

Laut Umfrage zeigt sich ein deutliches Gefälle: In der Stadt sind Kryptowährungen beliebter als am Land. Interessant auch die Alterstrends. Je älter, desto Aktie: 67% der 50- bis 74-jährigen Trader haben schon mindestens einmal Schweizer Aktien gekauft. Je jünger, desto Krypto – und zwar auch abseits von Bitcoin. 15% der 18- bis 25-jährigen Trader haben schon einmal andere Kryptowährungen als Bitcoin getradet.

Angesichts dieser demographischen Zusammensetzung darf man raten, in welche Richtung sich die Anlagetrends wohl in den kommenden Jahren entwickeln werden.

Find me

Sascha Bém

Sascha Bém, Chefredakteur des Krypto-Monitors, ist erfahrener Journalist und Medienmacher. Er arbeitete in den vergangenen 20 Jahren in den Bereichen Tageszeitung, Magazin sowie Online – sowohl als publizierender Autor als auch als Chefredakteur – und unterstützt Organisationen als Medien- und Kommunikationsberater.
Sascha Bém
Find me