14. März 2019

Tether: Doch nicht ganz so „stable“, dafür bald auf Tron-Blockchain

bitcoin_kpmg_potenzial

Tether ist in Sachen Marktkapitalisierung (aktuell Platz 9 aller Kryptowährungen laut coinmarketcap.com) die größte Stable Coin im Business. Sicher einer der Hauptgründe für das Interesse und Vertrauen der Investoren war Tethers Claim, jeden Tether stets mit einem Dollar in Cash-Reserve abzudecken. Im Gegensatz zu Käufern von Bitcoin BTC, Ethereum ETH oder Ripple XRP konnte Tether-Kunden so das Gefühl vermittelt werden, ihr Investment jederzeit in einen Mindestbetrag an Fiatgeld eintauschen zu können.

Stable Coin doch nicht so stable?

Dass Tether tatsächlich jeden USDT (so der Name des Tokens) mit einem US Dollar in Bargeld abdecken kann, wurde schon lange bezweifelt – schließlich sind knapp 2 Mrd. USDT in Umlauf. Jetzt ist aufmerksamen Social-Media-Usern aufgefallen, dass auch Tether selbst das nicht mehr ganz so genau nehmen möchte. Recht diskret wurde das Wording auf der eigenen Website geändert, sodass jetzt die Reserve nicht mehr nur US Dollar Cash, sondern auch andere Assets sowie Forderungsbestände herhalten können.

„Every tether is always 100% backed by our reserves, which include traditional currency and cash equivalents and, from time to time, may include other assets and receivables from loans made by Tether to third parties, which may include affiliated entities (collectively, ‚reserves‘).“

Jetzt hätte man natürlich einen Kursrutsch an den Exchanges – hier die wichtigsten Kryptobörsen im Vergleich – erwarten können, aber: Fehlalarm. Im Gegenteil, der Tether zeigt sich sogar leicht im Plus.

Nebelgranate oder Weichenstellung?

Am Markt dürfte die Nicht-Cash-Deckung weniger wahrgenommen worden sein als die Tether News, die ebenfalls gerade offiziell wurde: Tether wird mit dem Tron-Netzwerk kooperieren. Trons eigene Coin TRX ist auf Platz 10 direkter Chart-Nachbar von Tethers Token. Im zweiten Quartal soll nun Tether auf der Tron-Blockchain laufen.

Die offiziellen Statements lesen sich nach wenig Neuem: „bessere Kommunikation mit DAPPs“, „Bedürfnisse der Digital Assets Community“, „Innovation vorantreiben“…

Dass die Kooperation mit Tron ein Ablenkungsmanöver von der Nicht-Dollar-Deckung ist, kann bezweifelt werden. Hinter Tron steckt bekanntlich Justin Sun – das verhaltenskreative Superhirn hat meist einen Plan und ist immer für Überraschungen gut.

Jetzt feiert er die Tether-Koop mit einem Gewinnspiel. Tesla anyone?

Spread the love