Visa genehmigt Krypto-Kreditkarten in Australien

Der globale Zahlungsdienstleister Visa hat dem australischen Startup „CryptoSpend“ grünes Licht dafür gegeben, eine echte, physisch-greifbare Kreditkarte herauszubringen, mit der Kund:innen Zahlungen mit und in den besten Kryptowährungen abwickeln können.

Harter Prozess

Die Zertifizierung soll hierbei nicht gerade leicht gewesen sein. Visa hat das Startup, welches von zwei Studenten der University of Technology gegründet wurde, gründlich durchleuchtet, um zu garantieren, dass Privatsphäre und Sicherheit der Kundeninformationen gewährleistet sind und auch Anti-Geldwäsche Regulierungen der australischen Finanzbehörden eingehalten werden.

Im Verlauf dieser Woche soll dies offiziell bekannt gegeben werden, sodass CryptoSpend mit Herstellung und Verteilung der Kreditkarten beginnen kann. Kund:innen können dann in Einzelhandel und Gastro mit Bitcoin und anderen akzeptierten Kryptowährungen bezahlen können – und das ohne zuvor ihre Kryptos in Fiatgeld umzuwandeln, wie es bei anderen Apps bislang der Fall war.

Mitgründer Andrew Grech sagt, dass die Karte Australier:innen die Möglichkeit geben wird, ihre Gewinne auszuzahlen bzw. direkt auszugeben, anstatt ihre Kryptowährungen auf Kryptobörsen zu verkaufen und auf ihr Konto zu transferieren: „Direktes Ausgeben ist eine bequemere Art, als zu verkaufen. Wenn der Markt ‚grün‘ ist, könnte jemand sagen, es ist an der Zeit, einen Teil meiner Gewinne auch auszugeben.“

Der globale Riese Visa hat seit längerem mehr Engagement im Bereich digitaler Währungen auf der Agenda. In Australien bereiten sich sowohl Binance, als auch crypto.com auf ihre jeweils eigenen Visa Kreditkarten vor. Für den Rest der Welt heißt es abwarten. Und falls jemand sich bis dahin von den eigenen Kryptogewinnen etwas kaufen möchte ist der Status Quo immer noch: Auf den besten Kryptobörsen verkaufen, Geld auszahlen und shoppen.

timur budak

Timur Budak, geboren (1989) und aufgewachsen in Norddeutschland, ist leidenschaftlicher Start-up-Gründer (bereits nach seinem Abitur und nach seinem Bachelor of Science in Betriebswirtschaftslehre wurde er Unternehmer), Kaffeetrinker, freier Autor und Beobachter des Krypto-Business‘.

Standardbild
Timur Budak
Geboren (1989) und aufgewachsen in Norddeutschland, ist leidenschaftlicher Start-up-Gründer (bereits nach seinem Abitur und nach seinem Bachelor of Science in Betriebswirtschaftslehre wurde er Unternehmer), Kaffeetrinker, freier Autor und Beobachter des Krypto-Business'.
Artikel: 8