Verfrühtes Weihnachten für Krypto-Fans: Ledger vergünstigt und ALGOs beinahe geschenkt

Aktuell kann man ohnedies nicht über die Kurse an den Kryptobörsen jammern, und dann kommt auch noch der Weihnachtsmann früher als erwartet: Ledger, der wohl bekannteste Anbieter von Hardware-Wallets, lässt es zum Black Friday (der ja im Handel mittlerweile flächendeckend zur ganzen Woche wurde) so richtig krachen: Ab heute, Montag, gibt’s eine Woche lang die Hardware Wallets mit 40% Rabatt!
Abgesehen vom schwarzen Freitag könnte das Timing kaum besser sein: Der Bitcoin geht gerade recht konstant durch die Decke und zieht den ganzen Kryptozirkus mit. Und wie immer raten wir allen Krypto-Fans – egal, ob sie in Bitcoin investieren, Ethereum kaufen oder in Ripple anlegen – zur Storage in einer cold (also: offline) Wallet. Die schnieken Geräte von Ledger (siehe Hardware Wallets: Ledger kaufen) sind eine empfehlenswerte – und jetzt besonders günstige! – Möglichkeit dazu.

Algorand: Mitmachen und ALGOs verdienen

Auch Algorand beschenkt die Community: Im Rahmen eines großzügigen Zuschussprogramms werden 250 Millionen ALGOs (beim aktuellen Kurs rund 75 Millionen US-Dollar) für Mitentwickler bereitgestellt. Mit diesen Mitteln sollen Forschung, Fortbildung, Ausbau der Entwicklertools, Weiterentwicklung des Protokolls und des gesamten ALGO-Ökosystems angestoßen und finanziert werden.

Und noch einen Weg gibt es, zu beinahe geschenkten ALGOs zu kommen: Im Rahmen einer Kooperation mit Cudo lädt Algorand zur Teilnahme am Global Compute Network. Der Deal ist recht einfach: Sie stellen Rechenleistung zur Verfügung, die Sie nicht benötigen, diese wird mit der von anderen Usern bereitgestellten Kapazität zu einem virtuellen Rechenzentrum gebündelt, das günstiger und schneller als Cloud-Computing funktionieren soll.
Als Gegenleistung für Prozessorleistung und Speicherplatz gibt’s quasi ALGOs auf die Kralle. Mehr dazu auch siehe unser Artikel Algorand Offensive.
 

Standardbild
Sascha Bém
Artikel: 188