5. August 2020

Bitcoin und Co.: Da tut sich etwas – waghalsige Prognosen

mcafee bitcoin wunder

Bei einigen gab es in den letzten Tagen wohl einen Jubelschrei: Endlich tut sich wieder etwas auf der Coin-Tabelle und die Kurse jagen nach oben. Der jüngste Kurssprung von Bitcoin brachte die bekannteste Kryptowährung Bitcoin (BTC) auf rund 11.300 US-Dollar (05.08.2020, 08:30Uhr). Natürlich melden sich nun wieder Experten – oder die, die es gerne wären – zu Wort, um eine bullishe Prognose abzugeben.

Bitcoin: Da geht noch mehr

Wenn es nach dem US-amerikanischen Journalisten und Bitcoin-Bullen Max Keiser geht, dann wird der Bitcoin schon ganz bald auf 100.000 US-Dollar klettern. Bereits Ende Juli, als der Coin gerade die Rallye begann, publizierte er auf Twitter: „Bitcoin wird 100.000 US-Dollar erreichen und jeden zerstören, der sich in den Weg stellt.“

Sogar den zyklischen Werdegang nach oben wusste Keiser schon zu nennen. So soll der Bitcoin-Kurs zunächst auf 28.000 US-Dollar klettern, wo er ein bisschen ins Taumeln kommt und dann aber wieder steil nach oben schießt gen 100.000 US-Dollar. Für alle Krypto-Fans und Investoren: Wir drücken natürlich die Daumen und haben schon mal unsere persönliche Prognose für die besten Coins 2021 abgegeben.

Es gibt aber auch Stimmen, die von der Euphorie Keisers nicht angetan sind und eher das Gegenteil vermuten. Ökonom und Wirtschaftskommentator Peter David Schiff geht seit April davon aus, dass sich Gold besser als Bitcoin (BTC) entwickeln werde. In jüngster Vergangenheit konnten wir jedoch beobachten, dass sowohl der Gold-Preis als auch der BTC gestiegen sind.

McAfee prognostiziert…

Was wäre ein Bullenrun, ohne eine Prognose vom Krypto-Guru (zumindest laut Selbstbild) John McAfee? Nun ja, wir nehmen es mal vorweg: es geht – wie so oft – eher um sein bestes Stück als um eine bullishe Prognose für den Bitcoin.

Wem kann man Glauben schenken…

Natürlich kann niemand die Kurse in seiner Glaskugel voraussehen. Aber dennoch ist es wichtig, sich mit den Personen, die waghalsige Prognosen in den Raum werfen, auseinanderzusetzen. Max Keiser gilt seinerzeit als scharfer Kritiker des globalen Finanzsystems und kann als absoluter Bitcoin-Enthusiast gesehen werden. Klar also, dass eben dieser an den Durchbruch von BTC glaubt. Wenn man sich die Bullenruns der letzten Jahre anschaut, ist zwar ein Muster zu erkennen, aber eben keine fundierte Analyse möglich. Daher heißt es weiterhin: Abwarten und Tee trinken…

Lisa Gröning