Krypto-Prognose 2021: Diese Coins haben Potenzial

Die Welt dreht sich, und täglich passieren neue Ereignisse, mit denen keiner zu rechnen glaubt. Gerade das Jahr 2020 ist geprägt von Pandemie, Krisen und sehr viel Trubel in der Weltwirtschaft. Was vor ein paar Jahren noch als unmöglich galt, wird immer wahrscheinlicher: Nicht Fiat-Geld sondern digitale Vermögenswerte wie Kryptowährungen gelten immer mehr als sicherer Hafen für Anleger. Und gerade in Zeiten der Unsicherheit zeigt sich, dass Menschen sich fernab von Geldscheinen und Münzen in andere Investments fliehen. Wenn in ein paar Monaten Handys und Uhren auf 2021 switchen, wird der Krypto-Markt vermutlich schon wieder anders aussehen als zur jetzigen Zeit. Daher wagen wir einen Blick in die Glaskugel und versuchen, die High-Potentials unter den bekannten Kryptowährungen zu prognostizieren.

Das Jahr der Altcoins

Der Begriff Altcoin beschreibt grundsätzlich alle Coins neben Bitcoin. Digitale Vermögenswerte, die technisch gesehen eher Token als Coins sind, werden ebenfalls damit beschrieben. Hier tummelt sich auch alles, was auf der Ethereum-Blockchain läuft. Seit der Gründung von Bitcoin im Jahr 2008 wurden mehr als 2.000 alternative Kryptowährungen eingesetzt. Tatsächlich wurden viele dieser Altcoins als modifizierte Kopien von Bitcoin ins Leben gerufen, durch einen Prozess, der als Hard Fork bekannt ist. Obwohl sie einige Gemeinsamkeiten aufweisen, hat jeder Altcoin ihre eigenen Funktionalitäten – und das ist auch gut so. Das Krypto-Versum wird so immer vielfältiger und bringt für verschiedene Anwendungsbereiche eigene Coins hervor.

Die Altcoins, die von Bitcoin geforked sind, basieren oft auf einen ähnlichen Mining-Prozess und dem gleichen Proof-of-Work-Konsens. Es gibt jedoch noch mehrere andere Kryptowährungen, die mit alternativen Methoden experimentieren, um einen Konsens in verteilten Blockchain-Netzwerken zu erreichen. Der Proof-of-Stake-Konsens ist die häufigste Alternative zum Proof of Work.

Schon oft gelesen, aber nie daran geglaubt? Wir bleiben dabei: Die Stunde der Altcoins wird schlagen. Und so zwar so richtig – im Jahr 2021. Unsere Prognose lautet, dass vor allem Cardano (ADA) und IOTA (MIOTA) nicht nur auf der Coin-Tabelle abliefern, sondern auch im echten Leben Anwendungsgebiete finden, die sie erstrahlen lassen. Bereits in diesem Jahr konnten wir einen Aufschwung erleben und vermuten, dass dieser weitergehen wird.

Cardano (ADA): Die nächste Generation Blockchain

Cardano hebt sich abgesehen von schnellen Transaktionen und Anonymität durch seine Technologie von vielen anderen Kryptowährungen ab und ist deshalb der Star unserer Prognose für Das Jahr 2021. Technologisch ist die Cardano-Plattform dem Bitcoin überlegen, dessen Datenbank-Technologie (Blockchain) zur sogenannten ersten Generation gehört. Cardano erfüllt hingegen bereits die Anforderungen der dritten Generation – noch ein Schritt vor  Ethereum (ETH). Einer der besten Coins im Jahr 2021 laut unserer Prognose, läuft auf dem Proof-of-Stake Konsensmechanismus. Das bedeutet, dass sie dabei hilft zu bestimmen, wie eine Person bestimmte Transaktionen in Abhängigkeit von der Gesamtzahl der in ihrem Besitz befindlichen ADA-Münzen abbauen oder validieren kann. Im Jahr 2020 hat Cardano sich auf Platz 6 der besten Kryptowährungen hochgekämpft und stellt bereits einige Features für das Jahr 2021 vor: Es werden Smart Contracts und Native Assets kommen. Außerdem hat Cardano bereits die Shelley-Ära eingeläutet und Teilnehmer des Netzwerks können nun ihre Anteile an Cardanos Kryptowährung ADA delegieren.

IOTA (MIOTA): Kleiner Coin, ganz Groß!

Natürlich darf der Alltime-Klassiker IOTA nicht in der Krypto-Prognose für das Jahr 2021 fehlen. Die dritte Generation Blockchain gepaart mit einem echten Anwendungscoin wird nochmal ganz groß rauskommen. IOTA (MIOTA) – bekannt durch seinen „Tangle“ – konnte bereits etliche Kooperationen mit namhaften Unternehmen wie VW als Anwender gewinnen und auf der Coin-Tabelle ein paar Plätze wettmachen sowie auf etlichen bekannten Kryptobörsen gehandelt werden. IOTA läuft auf dem Proof-of-Work Konsensmechanismus, sollte dabei aber nicht mit dem Proof-of-Work in einem Blockchain-System verglichen werden. IOTAs PoW ist direkt vergleichbar mit Hascash und hat zwei Funktionen: Das Vermeiden von Spam und von Hacker-Attacken. Der Anstieg erfolgte im Zuge der Veröffentlichung einer neuen Node-Software namens Hornet Version 0.4.0. Diese soll deutliche Verbesserungen für die Anwender der Software mit sich bringen. So heißt es, dass insbesondere die Performance verbessert wurde sowie nun Fortschritte in der User-Experience der Anwendungen ermöglicht werden.

Die Bitcoin-Familie

Wie in jeder guten Familie, geht es hier drunter und drüber. Denn so wirklich familiär verhalten sich die Geschwisterpaare nicht – sind sie doch aus einem Krypto-War heraus entstanden. Die Kurssprünge von Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin SV (BSV) können sich aber sehen lassen und machen Lust auf mehr. Natürlich dürfen diese Klassiker in der Prognose für 2021 nicht fehlen. Der Bitcoin (BTC) hat den Weg für die Krypto-Welt geebnet und performt kurstechnisch nach wie vor gen Himmel. Das wird sich auch im nächsten Jahr 2021 nicht ändern – und die Pole Position bleibt klar besetzt. Bitcoin Cash und Bitcoin SV tummeln sich auf Platz 5 und Platz 6 und haben ebenfalls einige Erfolge eingeheimst. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass bei den drei Geschwistern das große Halving 2020 stattgefunden hat. In der Vergangenheit konnte beobachtet werden, dass der Kurs rund ein Jahr nach der künstlichen Verknappung nochmal ordentlich nach oben gesprungen ist. Vielleicht wartet im Jahr 2021 eine ordentliche Überraschung auf uns…

Algorand (ALGO): Unbekanntes High-Potential

Algorand (ALGO) ist ein geheimer Star am Krypto-Himmel, blieb bislang aber eher im hinter den Kulissen. Das Algorand Projekt möchte das Trilemma der Blockchain-Technologie lösen. Das Trilemma umschreibt die Vereinbarung aus Skalierbarkeit, Sicherheit und Dezentralisierung. Algorand ist eine Blockchain, die genehmigungslos läuft und skalierbar ist. Algorand und der dazugehörige ALGO-Token bieten Nutzern eine vertrauensvolle Plattform, die Unveränderlichkeit, einen gemeinsamen Konsens und Dezentralität gewährleistet. Jeder hat die Möglichkeit, neue Transaktionen einzureichen und komplette Transaktionsverläufe einzusehen, und das in enormer Geschwindigkeit.

Lisa Gröning