28. Juli 2020

Nur ein kurzer Höhenflug? Der Goldpreis und Bitcoin (BTC) steigen

april bitcoin krypto

Endlich hat der Bitcoin (BTC) die langersehnte 10.000 US-Dollar-Marke mal wieder geknackt!

Heute Nacht war es so weit, und die frühen Vögel haben es live mitbekommen. Um ca. 05:00Uhr morgens stieg der Bitcoin-Kurs auf rund 10.300 US-Dollar, wenige Stunden später, am Dienstag Abend um 19:30Uhr steht er bereits bei 10.900 US-Dollar. Aber nicht nur das digitale Gold glänzt wie lange nicht, auch die Welt der Edelmetalle blüht auf und erreichte kurz vor dem Coin-Up einen noch nie dagewesenen Höchststand mit 1.922,36 US-Dollar pro Unze.

Kryptowährungen und Edelmetalle: Gründe für die Rallye

Nur wenige Minuten nachdem Gold sein Allzeithoch brach, schoss der Bitcoin und auch andere der besten Kryptowährungen 2020 wie ein Lauffeuer hinterher. Warum kommt es genau jetzt zu einem Bullenrun? Natürlich hat die positive Nachricht für Investoren, auch eine Schattenseite. Denn einer der Gründe ist gewiss die sich verschlechternde COVID-19-Situation auf dem amerikanischen Kontinent. Zudem kommen die Spannungen zwischen den USA und China infolge von Handelsstreitigkeiten und die allgemeinen negativen Verstimmungen der Weltwirtschaft.

Langanhaltender Trend oder kurzer Hype?

Krise soweit das Auge reicht – nur bei den digitalen und metallischen Vermögenswerten nicht. Es herrscht eine eskalierende Spannung in der Welt. Die Unsicherheit der Menschen hat gewiss viel Treibstoff für diesen Anstieg geliefert. Und (leider) können wir uns über eines sicher seien: die vorherrschenden Krisen werden sich nicht kurzfristig auflösen. In dem sich jeder einzelne mit Volatilität konfrontiert sieht, wird das Flüchten in vermeintlich sichere Häfen wie Gold, Bitcoin und Co. vermutlich zunehmen.

Welches ist der sicherste Hafen?

Jesse Powell, Mitbegründer und CEO von der Kryptobörse Kraken, erklärte einen wichtigen Unterschied zwischen Gold und Bitcoin höchst kreativ: Das Angebot an Gold sei im Wesentlichen unendlich, wenn man bedenkt, wie viel Gold im Weltraum vorhanden ist (aber noch nicht abgebaut wurde). Dafür werden Kryptowährungen immer mehr im Daily-Life als Zahlungsmittel verwendet und sind für deren Nutzer beinahe schon zu einem Pendant von Fiatgeld geworden. Die Einfachheit im Umgang und die Sicherheit dank der dezentralen Blockchain rufen auch immer mehr Anwendungsgebiete auf den Schirm. Ob der Euro unseren Enkeln wohl noch begegnen wird..?

Lisa Gröning