26. September 2019

Bitpanda: Neue Investitionsmöglichkeiten in Platin & Palladium / Neuer CFO Grausgruber

bitpanda metals edelmetalle

Es sind wieder mal unruhige Zeiten für Kryptowährungen. Der Bitcoin ist aktuell sogar unter 9.000 $, insgesamt sollte man sich die Kurse auf coinmarketcap.com nur ansehen, wenn man nicht leicht seekrank wird. Naturgemäß ist diese hohe Volatilität an den Kryptobörsen des Spekulanten Freud‘, des langfristigen Anlegers Leid.

Aus der Branche kommen immer wieder Ansätze, um dieses Rodeo zu beruhigen (Stichwort: Stablecoin). Jetzt wieder – aus Wien, wo auf solide Werte gesetzt wird.

Digitalisiertes Palladium und Platin

Das österreichische Fintech-Unternehmen Bitpanda startete bereits im Frühjahr Bitpanda Metals. Dabei können Kunden „digitalisierte“ Edelmetalle als Wertanlage erstehen. Was ist daran digitalisiert? Nun, Bitpanda bietet ein Digital Asset an, das mit dem Edelmetall hinterlegt ist. Das Asset ist ein beliebiger Bruchteil zb eines Goldbarrens und bildet rechtlich das Eigentum an dem entsprechenden Barren-Anteil ab.

Startete man in Wien mit Gold und Silber als Anlagemöglichkeit, so wird seit gestern auch Platin und Palladium als Portfolio-Erweiterung angeboten. Die Charakteristika von Bitpanda Metals bleiben auch für die neuen Metalle gleich: Geringe Gebühren (keine Lager- oder Versicherungsgebühren für die ersten 20 Gramm Platin oder Palladium), zu 100% durch reale Metallreserven in einem Schweizer Tresor hinterlegt, Zollfreilager (keine Umsatzsteuer) mit 100% Versicherungsschutz.

Bitpanda_728x90_metals_dunkel

Für diese längerfristige Anlageformen können auch Sparpläne für regelmäßige Investitionen erstellt werden. Und: Natürlich können auf Bitpanda diese Werte jederzeit gegen Kryptowährungen wie Ethereum, Ripple oder den hauseigenen BEST Token getradet werden.

Personalie: Neuer CFO bei Bitpanda

BTW: Bitpanda verstärkte soeben offiziell sein Management-Team mit dem Chief Financial Officer Peter Grausgruber. Grausgruber war sechs Jahre lang beim österreichischen Mineralölkonzern OMV tätig, zuletzt drei Jahre als Leiter der Strategie in der Upstream Division des Unternehmens. Dort kümmerte er sich maßgeblich um das Wachstum des Unternehmens. Zuvor verantwortete Grausgruber bei PwC Österreich mehrere Jahre den Consultingbereich für Strategie- und Finanzthemen.

“Der rote Faden in meinem Lebenslauf ist das Gestalten von Unternehmenswachstum”, sagt Grausgruber, der viele Unternehmen nicht nur als aktiver Teil, sondern auch als externer Berater kennengelernt hat. “Nun unterstütze ich Bitpanda bei der Skalierung der Wachstumsstrategie. Als CFO bin ich neben Finanzagenden auch für die Professionalisierung von Strukturen zuständig und werde die ambitionierten Expansionspläne von Bitpanda nachhaltig begleiten.”

Find me

Sascha Bém

Sascha Bém, Chefredakteur des Krypto-Monitors, ist erfahrener Journalist und Medienmacher. Er arbeitete in den vergangenen 20 Jahren in den Bereichen Tageszeitung, Magazin sowie Online – sowohl als publizierender Autor als auch als Chefredakteur – und unterstützt Organisationen als Medien- und Kommunikationsberater.
Sascha Bém
Find me