30. Juli 2019

BTC-Pionier Brasilien: Öffis in Fortaleza mit Bitcoin bezahlen

oeffentlicher verkehr bitcoin

Wenig Bewegung aktuell. Wenn überhaupt, dann nur seitwärts: An den Kryptobörsen wird derzeit eher lustlos im Coin-Salat gestochert. Das heißt aber mitnichten, dass nichts los ist entlang der Blockchain! Breaking News kommen gerade aus…

Brasilien: BTC-Vorstoß

Wie soeben vom Cootraps (Cooperativa dos Transportadores Autônomos de Passageiros do Estado do Ceará, Transport-Dienstleister des Staates Ceará) verlautbart, wird man in absehbarer Zeit für die öffentlichen Transportmittel mit Kryptowährung zahlen können: Konkret soll noch in diesem Jahr eine Bitcoin-Zahlungsmöglichkeit für den öffentlichen Verkehr in Fortaleza realisiert werden.

Die Integration des Zahlungsmittels erfolgt in die bereits verwendete Ticket-App der Stadt. Die Bezahlung soll mittels QR-Code-Scan erfolgen, die App greift dann auf das Wallet des Passagiers zu.

bitcoin.de banner 250Fortaleza hat 2,6 Millionen Einwohner. Der Bitcoin-Showcase in dieser Größenordnung wird wohl ein spannender Praxistest, den auch viele europäische Städte beobachten werden, um zu sehen, ob er sich zur Nachahmung eignet.

Dass ein solcher Vorstoß gerade in Südamerika stattfindet, ist übrigens wenig verwunderlich. Gerade in lateinamerikanischen Ländern mit hohen Inflationsrisiken der staatlichen Währungen hat sich BTC einigermaßen als Parallelwährung etabliert. Im Vergleich zu beispielsweise dem venezuelanischen Bolívar gelten Digital Assets trotz ihrer Volatilität als wertbeständig! Kein Wunder, dass sie eine bei der Bevölkerung beliebte Alternative darstellen. Der nächste Schritt, die Integration ins öffentliche Leben war in der Region also nur eine Frage der Zeit.

Laut Cootraps ist übrigens auch die Integration anderer Kryptowährungen geplant. Es werden zwar keine konkreten Namen genannt, man liegt aber wohl mit dem Tipp auf der sicheren Seite, dass es eher die üblichen Verdächtigen à la Ethereum, Ripple und Litecoin sein werden.

Auswirkung auf Kurs?

Meldungen wie diese sind natürlich Wasser auf die Mühlen aller Bitcoin-Fans. Je mehr reale Anwendungen, desto greifbarer der Wert der Assets. Analysten sehen aber derzeit auch ein weiteres Ereignis heraufdräuen, das den BTC-Kurs mit hoher Wahrscheinlichkeit boosten wird: das Bitcoin-Halving im Mai 2020. Aber bis dahin ist noch Zeit für einige weitere News aus dem Hause Krypto-Monitor.

 

krypto-monitor.com ist KEINE Anlageberatung, wir bieten lediglich Informationen rund um Blockchain, Kryptowährungen und die entsprechenden Märkte.

Find me

Sascha Bém

Sascha Bém, Chefredakteur des Krypto-Monitors, ist erfahrener Journalist und Medienmacher. Er arbeitete in den vergangenen 20 Jahren in den Bereichen Tageszeitung, Magazin sowie Online – sowohl als publizierender Autor als auch als Chefredakteur – und unterstützt Organisationen als Medien- und Kommunikationsberater.
Sascha Bém
Find me