2. Oktober 2020

EZB will digitalen Euro, Lagarde mit Twitter-Fail

europaeische union bitcoin krypto

Heute legte die Europäische Zentralbank (EZB) einen Bericht vor, wonach sie ihre Arbeit zur Entwicklung eines digitalen Euros zu beschleunigen gedenkt. Eine dreimonatige Konsultationsphase und interne Testperiode seien angedacht.

Dass in diesem Zusammenhang immer wieder das Wort Bitcoin fällt, ist wohl eher dem Marketing geschuldet – das Projekt ist als „digitales Zentralbankgeld“ ausgerichtet, eine Definition, die wohl Satoshi Nakamoto einen kalten Schauer über den Rücken jagen würde. Und: Das Kokettieren mit der Kryptotechnologie bedeute sicher nicht, dass man in Bälde in Europa mit Bitcoin einkaufen, an der Tanke mit Ethereum bezahlen oder an der Bank in Ripple investieren kann.

Die EZB macht sich mit dem veröffentlichten Bericht auch nicht gerade des Frühstarts verdächtig. China arbeitet seit 6 Jahren an seiner zentralen Kryptowährung, und etliche Tech-Riesen von Facebook (Libra) über Google bis Apple sowie mehr oder weniger alle großen Zahlungsdienstleister tüfteln schon längst an eigenen digitalen Lösungen.

Genau das ist es auch, was die europäischen Banken nervös macht. Sie möchten sich nicht das Ruder von privaten Firmen aus der Hand nehmen lassen, aber längst drängen neue schnelle Assets – unter anderem via Kryptobörsen – in den Alltag.

Fail von „Boomer“ Lagarde

EZB-Präsidentin Christine Lagarde lässt sich heute zitieren: „Die Menschen in Europa bezahlen, sparen und investieren immer häufiger auf elektronischem Weg. Unsere Aufgabe ist es, das Vertrauen in unsere Währung zu sichern. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass der Euro für das digitale Zeitalter gerüstet ist.“

Auf Twitter ruft Lagarde sogar mit einem kurzen Video Jugendliche auf, bei der Gestaltung des digitalen Euros mitzuhelfen. Dafür wird sie nicht gerade mit einer Lawine von Mitarbeit überrollt. Eher mit Hohn. Tenor: Millennials haben bereits ihre digitale Währung, und diese sei der Bitcoin. Den Euro samt der verfehlten Finanzpolitik der Boomer und toxischen Kredit-Bubbles wolle niemand zukunftsfit machen.

Auch schön: „The game is up, you’re about to be replaced by a non corruptible algorithm.“ – Das Spiel ist vorbei, ihr seid dabei, von einem nicht korrumpierbaren Algorithmus ersetzt zu werden.

Sascha Bém
Find me