17. April 2020

Die Interview-Reihe mit Frank Geßner: „Bitcoin-Halving wird im September spürbar sein“

Kryptonews

Ein kleines Schmankerl in Zeiten der Krise: Die exklusive Interview-Reihe mit Frank Geßner bei Krypto-Monitor. In der kommenden Woche erwarten Sie spannende Videos rund um das Thema Blockchain und Kryptowährungen.

Frank Geßner ist Pionier in der IT- und Internetbranche. Bereits in den 90er Jahren erkannte er das Potenzial von Onlineshops und ist Mitgründer der Intershop AG. Dort war Geßner als Senior Vice President Engineering über zehn Jahre lang verantwortlich für die Produktlinie des Unternehmens. Von 2012 bis 2014 war er Chief Information Officer (CIO) bei Delivery Hero und weltweit verantwortlich für alle IT-Projekte. Nach etlichen weiteren Stationen in der IT, hat ihn bereits 2016 das Phänomen Blockchain interessiert. Seit 2019 ist Geßner Chairman bei INVAO.

Dieses Projekt bietet ein Blockchain Investment Management. Dank automatisierten Handels auf der Basis von künstlicher Intelligenz können professionelle Anleger innerhalb Deutschlands vom Wertzuwachs der besten Kryptowährungen für das Jahr 2020 profitieren – durch Software basiertes Risikomanagement wird jedes Investment bestmöglich abgesichert.

Das Bitcoin-Halving am 13.05.2020

In der exklusiven Interview-Reihe mit dem Krypto-Monitor spricht Frank Geßner über die Zukunft von Blockchain-Anwendungen und Kryptowährungen. In Anbetracht der Corona-Krise geht es auch um die derzeitige Marktentwicklung und vielversprechende Krypto-Projekte.

In der ersten Video-Auskopplung ist das große Bitcoin Halving im Mai Thema: Wann werden Trader die Auswirkungen der künstlichen Verknappung auf dem Coin-Radar bemerken? Der Erfinder des Bitcoin, Staoshi Nakamoto, hat bei der Entstehung im Code verankert, dass alle 210.000 abgebaute Blöcke ein Bitcoin Block Reward Halving stattfindet: Die Belohnung pro geschürften Block wird halbiert. In der Kombination damit, dass die Anzahl der Bitcoins auf 21 Millionen Coins limitiert ist, könnten dann die Preise steigen, da die Nachfrage auf ein begrenztes Angebot stößt.

Nach 2012 und 2016 kommt nun das dritte BTC-Halving: 2012 statt verringerte sich der Coin auf 25 Bitcoins pro Block. Es folgte 2016 das zweite Event, seitdem erhalten die Miner nur noch 12,5 Bitcoins für jeden neuen Block. Die letzten beiden Halvings haben zu erfolgsversprechenden Kurssprüngen geführt – bleibt zu hoffen, dass die diesjährige Verknappung den Bitcoin (BTC) Preis wieder ordentlich nach oben pumpt!

Wie gut die Chancen dafür stehen und ob es eine Wechselwirkung zwischen dieser Bitcoin-Verknappung und den neuen Billionen an Fiatgeld als Hilfsmaßnahmen nach der Coronakrise geben könnte – darüber haben wir mit Geßner gesprochen.

Viel Spaß beim Schauen!

Lisa Gröning