9. Juli 2019

Starker Gegenwind für Facebook-Coin Libra

facebook coin libra wind

Wie berichtet nimmt Facebooks eigene Kryptowährung, Libra, immer konkretere Forman an. Und mit dem Fortschritt steigt die Nervosität allerorts. Immerhin könnten Mark Zuckerberg & Co. eine Währung schaffen, die sofort für mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung zugänglich ist – und somit so manches Fiatgeld, aber auch Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple marginalisieren könnte. Dass Ordnungs- und Währungshüter bei dem Gedanken schweißnasse Hände bekommen, überrascht wenig.

US-Kongress will Stopp!

Die marktdominierende Position von Facebook ist einigen Behörden in den USA schon länger ein Dorn im Auge. Dass jetzt diese Macht mit einer eigenen Krytpowährung ausgestattet werden soll, treibt Politiker auf die Barrikaden. Und ausnahmsweise sind sich hier sogar Demokraten und Republikaner relativ einig!

Gestern flatterte Mark Zuckerberg ein Brief vom US-Kongress ins Haus. Die Demokraten aus dem House Of Representatives fordern ihn darin zu einem Entwicklungsstopp von Libra und auch gleich des Wallets Calibra auf, bis Kongress und Regulierungsbehörden die möglichen Risiken für das globale Finanzsystem untersuchen konnten.

Die Republikanerin Maxine Waters, Kongressabgeordnete und Vorsitzende des House Financial Services Committee, hatte einen ähnlichen Brief bereits verfasst, in dem sogar von einer Konkurrenzsituation zum US-Dollar die Rede ist. Am 16./17. Juli ist eine Anhörung von Projektverantwortlichen im Senat angedacht.

Background dürfte wiederum ein gemeinsamer Brief von 30 Interessensverbänden sein, in dem die Politik aufgefordert wird, einzuschreiten und das Projekt Libra zu stoppen, solange Fragen etwa über die gesicherte Stabilität des Stablecoin ungeklärt sind.

Starker Gegenwind für Facebook-Coin Libra

User wenig begeistert?

Die US-amerikanische Investmentbank Jeffries, wahrscheinlich von Haus aus kein Fan von Kryptobörsen, hat indes eine Umfrage veröffentlicht, wonach Libra die Facebook-User selbst nicht gerade euphorisiert. So gaben von 600 Befragten 80% an, es sei „unwahrscheinlich“ oder sogar „sehr unwahrscheinlich“, dass sie den Facebook-Coin nützen – trotzdem erfahren Sie hier, wie man den Coin Libra kaufen kann.

Diese Umfrage wird Zuckerberg keine schlaflosen Nächte bereiten. Wie viele von den Usern hätten wohl vor 2004 erraten, dass sie Facebook einmal nützen würden? Oder, wie es Automobil-Pionier Henry Ford ausdrückte: „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt: schnellere Pferde.“

Find me

Sascha Bém

Sascha Bém, Chefredakteur des Krypto-Monitors, ist erfahrener Journalist und Medienmacher. Er arbeitete in den vergangenen 20 Jahren in den Bereichen Tageszeitung, Magazin sowie Online – sowohl als publizierender Autor als auch als Chefredakteur – und unterstützt Organisationen als Medien- und Kommunikationsberater.
Sascha Bém
Find me