Inflation als Schlüsselfaktor auch für Kryptowährungen // Neuer Nuon-Token

bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 16,112.89 1.71%
ethereum
Ethereum (ETH) $ 1,125.72 1.59%
solana
Solana (SOL) $ 11.91 1.34%
cardano
Cardano (ADA) $ 0.310073 1.46%
xrp
XRP (XRP) $ 0.376135 4.05%
terra-luna
Terra Luna Classic (LUNC) $ 0.000161 6.08%

etoro-logo-70Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist gefährdet.Verbraucherschutz. Ihr Kapital ist gefährdet.

Die Krypto-Leitwährungen präsentieren sich zum Auftakt der Woche bullenstark. Aktuell:

Bitcoin-Kauf: 20.865 € (+5%/7d)
Ethereum-Kauf: 1.630 € (+18%/7d)
BNB-Kauf: 328 € (+17%/7d)

Und es gibt ein paar deutliche Signale aus dem Markt, die eine weitere positive Entwicklung an den Kryptobörsen erahnen lassen:

Bitcoin: Die Hashrate befindet sich aktuell auf einem Allzeithoch! Das heißt einerseits, dass das Netzwerk noch nie so stabil war und andererseits, dass Miner mit vollem Einsatz um Marktanteile kämpfen – selbst beim aktuell eher moderaten BTC-Kurs. Der Puls schlägt kräftig, Bitcoin strotzt vor Kraft.

Ethereum: Der Merge ist gegessen, das System läuft rund, der Stromverbrauch des Netzwerks konnte mit dem Umstieg auf Proof of Stake um mehr als 99% gesenkt werden. Nicht zuletzt deswegen ist ETH aktuell ein Liebling der Investoren (siehe Plus oben!).


Was ebenfalls den Kryptowerten in die Karten spielen könnte, sind die explodierenden Inflationsdynamiken so gut wie aller Wirtschaftsräume. (Österreich hat in diesen Minuten 11% laut Schnellschätzung erreicht!)

Wer nicht zusehen will, wie das Ersparte an Wert verliert, sucht nach Sicherheiten abseits des Fiat-Geldsystems. Und genau in diese Kerbe schlägt jetzt ein neues Krypto-Projekt: Das Blockchain-Unternehmen Laguna Labs hat den Nuon-Token gelauncht, bei dem es sich laut Eigenangaben um den weltweit ersten „Flatcoin“ handelt.

Analog zu Stablecoins ist er an Werte außerhalb des Kryptobusiness‘ gekoppelt, allerdings im Gegensatz zu Tether & Co. nicht an Währungen oder andere (an Börsen gehandelte) Assets. Nuon basiert auf einem Warenkorb und soll so an Verbraucherpreise gekoppelt sein. Somit soll der Token „flach“ in Echtzeit Inflations-angepasst sein.

Für den Warenkorb, der Nuons Wert bestimmt, werden Millionen Marktpreise einem Algorithmus eingespeist, der dann eine extrem genaue Inflationsquote berechnen soll.

Ob das endlich den sicheren Boden unter die Füße der Sparer und Investoren bringt? Die Inflation wird jedenfalls hüben wie drüben, im Alltag wie an der Blockchain noch länger das Geschehen bestimmen.

Sharing is caring
Sascha Bém
Sascha Bém
Artikel: 274